[ - Collapse All ]
ungezwungen  

ụn|ge|zwun|gen <Adj.>: (in seinem Verhalten) frei, natürlich u. ohne Hemmungen, nicht steif u. gekünstelt: ein -es Benehmen; eine -e Unterhaltung; sie plauderte, lachte frei und u.
ungezwungen  

ụn|ge|zwun|gen
ungezwungen  

aufgelockert, frei, gelöst, lässig, leger, locker, natürlich, salopp, unbefangen, unbekümmert, unbeschwert, ungehemmt, ungeniert, unverkrampft, zwanglos; (bildungsspr.): informell, nonchalant; (ugs.): hemdsärmelig, locker vom Hocker; (bildungsspr. veraltet): sans gêne.
[ungezwungen]
[ungezwungener, ungezwungene, ungezwungenes, ungezwungenen, ungezwungenem, ungezwungenerer, ungezwungenere, ungezwungeneres, ungezwungeneren, ungezwungenerem, ungezwungenster, ungezwungenste, ungezwungenstes, ungezwungensten, ungezwungenstem]
ungezwungen  

ụn|ge|zwun|gen <Adj.>: (in seinem Verhalten) frei, natürlich u. ohne Hemmungen, nicht steif u. gekünstelt: ein -es Benehmen; eine -e Unterhaltung; sie plauderte, lachte frei und u.
ungezwungen  

Adj.: (in seinem Verhalten) frei, natürlich u. ohne Hemmungen, nicht steif u. gekünstelt: ein -es Benehmen; eine -e Unterhaltung; sie plauderte, lachte frei und u.
ungezwungen  

adj.
<Adj.; fig.> natürlich, nicht steif, nicht förmlich; in ~er Haltung; sie bewegt sich hier ganz frei und ~; sich ~ unterhalten
['un·ge·zwun·gen]
[ungezwungener, ungezwungene, ungezwungenes, ungezwungenen, ungezwungenem, ungezwungenerer, ungezwungenere, ungezwungeneres, ungezwungeneren, ungezwungenerem, ungezwungenster, ungezwungenste, ungezwungenstes, ungezwungensten, ungezwungenstem]