[ - Collapse All ]
unglückselig  

ụn|glück|se|lig <Adj.>:

1. vom Unglück verfolgt u. daher bedauernswert: die -e Frau wusste sich keinen Rat mehr.


2.unglücklich (2) [verlaufend]; verhängnisvoll: ein -er Zufall; eine -e Verquickung von privaten und öffentlichen Interessen.
unglückselig  

ụn|glück|se|lig
unglückselig  


1. arm, bedauerlich, bedauernswert, beklagenswert, bemitleidenswert, mitleiderregend, unglücklich; (geh.): bedauernswürdig, erbarmungswürdig.

2. desaströs, einschneidend, ernst, fatal, folgenschwer, verderblich, verhängnisvoll; (geh.): unheilvoll; (geh. emotional): unselig.

[unglückselig]
[unglückseliger, unglückselige, unglückseliges, unglückseligen, unglückseligem, unglückseligerer, unglückseligere, unglückseligeres, unglückseligeren, unglückseligerem, unglückseligster, unglückseligste, unglückseligstes, unglückseligsten, unglückseligstem, unglueckselig]
unglückselig  

ụn|glück|se|lig <Adj.>:

1. vom Unglück verfolgt u. daher bedauernswert: die -e Frau wusste sich keinen Rat mehr.


2.unglücklich (2) [verlaufend]; verhängnisvoll: ein -er Zufall; eine -e Verquickung von privaten und öffentlichen Interessen.
unglückselig  

Adj.: 1. vom Unglück verfolgt u. daher bedauernswert: die -e Frau wusste sich keinen Rat mehr. 2. unglücklich (2) [verlaufend]; verhängnisvoll: ein -er Zufall; eine -e Verquickung von privaten und öffentlichen Interessen.
unglückselig  

adj.
<Adj.> vom Unglück verfolgt, viel Unglück habend (Person); Unglück bringend, unglücklich verlaufend (Sache); wie bringen wir diese ~e Geschichte nur wieder in Ordnung?
['un·glück·se·lig]
[unglückseliger, unglückselige, unglückseliges, unglückseligen, unglückseligem, unglückseligerer, unglückseligere, unglückseligeres, unglückseligeren, unglückseligerem, unglückseligster, unglückseligste, unglückseligstes, unglückseligsten, unglückseligstem]