[ - Collapse All ]
unkeusch  

ụn|keusch <Adj.>:

1. (geh. veraltend) nicht keusch.


2.(ugs., oft scherzh.) zwielichtig, unsauber, (3), nicht ganz legal: was sind denn das für -e Angebote!
unkeusch  

ụn|keusch (veraltend)
unkeusch  

anstößig, frivol, lasterhaft, pornografisch, schamlos, sittenlos, triebhaft, unanständig, unsittlich, unzüchtig, zotig; (geh.): verdorben; (bildungsspr.): obszön; (ugs.): dreckig; (scherzh.): nicht stubenrein; (oft scherzh.): verrucht; (abwertend): liederlich, schlüpfrig, schmutzig; (bildungsspr. abwertend): vulgär; (ugs. abwertend): schweinisch.
[unkeusch]
[unkeuscher, unkeusche, unkeusches, unkeuschen, unkeuschem, unkeuscherer, unkeuschere, unkeuscheres, unkeuscheren, unkeuscherem, unkeuschester, unkeuscheste, unkeuschestes, unkeuschesten, unkeuschestem]
unkeusch  

ụn|keusch <Adj.>:

1. (geh. veraltend) nicht keusch.


2.(ugs., oft scherzh.) zwielichtig, unsauber, (3)nicht ganz legal: was sind denn das für -e Angebote!
unkeusch  

Adj.: 1. (geh. veraltend) nicht keusch. 2. (ugs., oft scherzh.) zwielichtig, unsauber (3), nicht ganz legal: was sind denn das für -e Angebote!
unkeusch  

adj.
<Adj.; veraltet> nicht keusch, unzüchtig; geschlechtlich nicht enthaltsam, ausschweifend
['un·keusch]
[unkeuscher, unkeusche, unkeusches, unkeuschen, unkeuschem, unkeuscherer, unkeuschere, unkeuscheres, unkeuscheren, unkeuscherem, unkeuschester, unkeuscheste, unkeuschestes, unkeuschesten, unkeuschestem]