[ - Collapse All ]
Unkosten  

Ụn|kos|ten <Pl.> [eigtl. = unangenehme, vermeidbare Kosten]:
a)[unvorhergesehene] Kosten, die neben den normalen, eingeplanten Ausgaben entstehen: die U. belaufen sich auf 500 Euro; mir sind sehr hohe, gar keine U. entstanden; die U. [für etw.] tragen, bestreiten; das Fest war mit großen U. verbunden;

*sich in U. stürzen ([hohe] Ausgaben auf sich nehmen); sich in geistige U. stürzen (scherzh.; sich geistig anstrengen, intellektuellen Aufwand treiben);

b)(ugs.) Ausgaben: die Einnahmen deckten nicht einmal die U.
Unkosten  

Ụn|kos|ten Plur. ; sich in Unkosten stürzen (ugs.)
Unkosten  

Aufwand, Aufwendungen, Ausgaben, Auslagen, Geldausgaben, Investitionen, Kosten, Spesen; (österr. Amtsspr.): Regien.
[Unkosten]
Unkosten  

Ụn|kos|ten <Pl.> [eigtl. = unangenehme, vermeidbare Kosten]:
a)[unvorhergesehene] Kosten, die neben den normalen, eingeplanten Ausgaben entstehen: die U. belaufen sich auf 500 Euro; mir sind sehr hohe, gar keine U. entstanden; die U. [für etw.] tragen, bestreiten; das Fest war mit großen U. verbunden;

*sich in U. stürzen ([hohe] Ausgaben auf sich nehmen); sich in geistige U. stürzen (scherzh.; sich geistig anstrengen, intellektuellen Aufwand treiben);

b)(ugs.) Ausgaben: die Einnahmen deckten nicht einmal die U.
Unkosten  

[Pl.] [eigtl.= unangenehme, vermeidbare Kosten]: a) [unvorhergesehene] Kosten, die neben den normalen, eingeplanten Ausgaben entstehen: die U. belaufen sich auf 500 Mark; mir sind sehr hohe, gar keine U. entstanden; die U. [für etw.] tragen, bestreiten; das Fest war mit großen U. verbunden; *sich in U. stürzen ([hohe] Ausgaben auf sich nehmen); sich in geistige U. stürzen (scherzh.; sich geistig anstrengen, intellektuellen Aufwand treiben); b) (ugs.) Ausgaben: die Einnahmen deckten nicht einmal die U.
Unkosten  

n.
'Un·kos·ten <nur Pl.> Kosten, die außer dem Anschaffungspreis entstehen u. sich dem Einzelerzeugnis nicht zurechnen lassen, sondern auf alle Erzeugnisse umgelegt werden; <umg. oft> Kosten, Ausgaben; die ~ bestreitet, trägt die Firma; sich ~ machen; sich in ~ stürzen <umg.> (viel) Geld ausgeben; mit dieser Arbeit hast du dich nicht in geistige ~ gestürzt <fig.; umg.> deine geistige Leistung dabei ist gering; die Änderung war mit großen ~ verbunden, verknüpft; etwas ohne große ~ ändern lassen; er will mit zu den ~ beitragen [<mnddt. unkost, urspr. „schlimme Kosten“]
['Un·ko·sten,]