[ - Collapse All ]
unlauter  

ụn|lau|ter <Adj.> (geh.):
a) nicht lauter, nicht ehrlich: -e Absichten, Motive;

b)nicht fair, nicht legitim: -er Wettbewerb.
unlauter  

a) betrügerisch, heuchlerisch, hinterhältig, pharisäerhaft, unaufrichtig, unecht, unehrlich, verstellt, vorgegaukelt, vorgeschützt, vorgespiegelt, vorgetäuscht; (geh.): arglistig, unredlich, unwahrhaftig; (ugs.): hintenrum, link; (abwertend): falsch, scheinheilig, verlogen.

b) anrüchig, betrügerisch, fragwürdig, gesetzwidrig, illegal, irregulär, kriminell, missbräuchlich, rechtswidrig, regelwidrig, unerlaubt, unfair, ungesetzlich, unrechtmäßig, unsauber, unsportlich, untersagt, unzulässig, verbrecherisch, verboten, widerrechtlich, zweifelhaft, zwielichtig; (geh.): dubios, unehrenhaft; (bildungsspr.): illegitim; (abwertend): schmutzig; (spött.): außerhalb der Legalität.

[unlauter]
[unlauterer, unlautere, unlauteres, unlauteren, unlauterem, unlautererer, unlauterere, unlautereres, unlautereren, unlautererem, unlauterster, unlauterste, unlauterstes, unlautersten, unlauterstem]
unlauter  

ụn|lau|ter <Adj.> (geh.):
a) nicht lauter, nicht ehrlich: -e Absichten, Motive;

b)nicht fair, nicht legitim: -er Wettbewerb.
unlauter  

Adj. (geh.): a) nicht lauter, nicht ehrlich: -e Absichten, Motive; b) nicht fair, nicht legitim: -er Wettbewerb.
unlauter  

adj.
<Adj.> nicht lauter, nicht ehrlich, nicht anständig; sich ~er Mittel bedienen; ~er Wettbewerb Wettbewerb mit unlauteren Mitteln;
['un·lau·ter]
[unlauterer, unlautere, unlauteres, unlauteren, unlauterem, unlautererer, unlauterere, unlautereres, unlautereren, unlautererem, unlauterster, unlauterste, unlauterstes, unlautersten, unlauterstem]