[ - Collapse All ]
unmotiviert  

ụn|mo|ti|viert <Adj.>:

1.a) keinen [erkennbaren] Grund habend; grundlos: ein -er Wutanfall; u. lachen;

b)nicht motiviert, keine Motivation (1) besitzend: -e Schüler.



2.(Sprachw.) nicht motiviert (2) .
unmotiviert  

ụn|mo|ti|viert (unbegründet)
unmotiviert  


1. a) aus der Luft gegriffen/geholt, blind, erfunden, gegenstandslos, grundlos, haltlos, ohne Grund/Veranlassung, unbegründet, unberechtigt, ungerechtfertigt, unhaltbar; (geh.): jeder Grundlage entbehrend, ohne Not.

b) arbeitsscheu, energielos, interesselos, lasch, lustlos, schwunglos, träge, uninteressiert, unlustig, widerwillig; (bildungsspr.): desinteressiert; (ugs. abwertend): lahm, schlafmützig, tranig, transusig; (emotional): faul; (Psych.): antriebsarm.

2. nicht durchsichtig, nicht selbsterklärend, undurchschaubar.

[unmotiviert]
[unmotivierter, unmotivierte, unmotiviertes, unmotivierten, unmotiviertem, unmotivierterer, unmotiviertere, unmotivierteres, unmotivierteren, unmotivierterem, unmotiviertester, unmotivierteste, unmotiviertestes, unmotiviertesten, unmotiviertestem]
unmotiviert  

ụn|mo|ti|viert <Adj.>:

1.
a) keinen [erkennbaren] Grund habend; grundlos: ein -er Wutanfall; u. lachen;

b)nicht motiviert, keine Motivation (1) besitzend: -e Schüler.



2.(Sprachw.) nicht motiviert (2).
unmotiviert  

Adj.: 1. a) keinen [erkennbaren] Grund habend; grundlos: ein -er Wutanfall; u. lachen; b) nicht motiviert, keine Motivation (1) besitzend: -e Schüler. 2. (Sprachw.) nicht motiviert (2).
unmotiviert  

adj.
<[-vi:rt] Adj.> nicht motiviert, unbegründet; sie brach ganz ~ in Tränen aus
['un·mo·ti·viert]
[unmotivierter, unmotivierte, unmotiviertes, unmotivierten, unmotiviertem, unmotivierterer, unmotiviertere, unmotivierteres, unmotivierteren, unmotivierterem, unmotiviertester, unmotivierteste, unmotiviertestes, unmotiviertesten, unmotiviertestem]