[ - Collapse All ]
unnachahmlich  

ụn|nach|ahm|lich [auch: - -'- -] <Adj.>: in einer Art u. Weise, die als einzigartig, unvergleichlich empfunden wird: ihre Art, sich zu bewegen, zu kleiden, ist u.
unnachahmlich  

ụn|nach|ahm|lich [ auch ...'a:...]
unnachahmlich  

außergewöhnlich, außerordentlich, beispiellos, einmalig, einzig[artig], ohne Beispiel, ohnegleichen, originell, phänomenal, unbeschreiblich, unfassbar, unglaublich, unverwechselbar; (geh.): unvorstellbar; (bildungsspr.): exzeptionell, singulär; (emotional): unvergleichlich; (emotional verstärkend): sondergleichen; (bildungsspr. veraltend): extraordinär.
[unnachahmlich]
[unnachahmlicher, unnachahmliche, unnachahmliches, unnachahmlichen, unnachahmlichem, unnachahmlicherer, unnachahmlichere, unnachahmlicheres, unnachahmlicheren, unnachahmlicherem, unnachahmlichster, unnachahmlichste, unnachahmlichstes, unnachahmlichsten, unnachahmlichstem]
unnachahmlich  

ụn|nach|ahm|lich [auch: - -'- -] <Adj.>: in einer Art u. Weise, die als einzigartig, unvergleichlich empfunden wird: ihre Art, sich zu bewegen, zu kleiden, ist u.
unnachahmlich  

[auch: '] Adj.: in einer Art u. Weise, die als einzigartig, unvergleichlich empfunden wird: ihre Art, sich zu bewegen, zu kleiden, ist u.
unnachahmlich  

adj.
<a. [--'--] Adj.> so beschaffen, dass man es nicht nachahmen kann; mit ~er Gebärde, Gewandtheit, Komik, Würde
['un·nach·ahm·lich]
[unnachahmlicher, unnachahmliche, unnachahmliches, unnachahmlichen, unnachahmlichem, unnachahmlicherer, unnachahmlichere, unnachahmlicheres, unnachahmlicheren, unnachahmlicherem, unnachahmlichster, unnachahmlichste, unnachahmlichstes, unnachahmlichsten, unnachahmlichstem]