[ - Collapse All ]
unnachsichtig  

ụn|nach|sich|tig <Adj.>: keine Nachsicht übend, erkennen lassend: jmdn. u. bestrafen.
unnachsichtig  

ụn|nach|sich|tig
unnachsichtig  

drastisch, eisern, energisch, entschieden, erbarmungslos, gnadenlos, hart, intolerant, kompromisslos, ohne Erbarmen/Mitgefühl/Mitleid/Rücksichtnahme, rabiat, rigoros, rücksichtslos, scharf, schonungslos, streng, strikt, unbarmherzig, unerbittlich, unnachgiebig; (bildungsspr.): drakonisch; (ugs.): ohne Rücksicht auf Verluste; (veraltend): gestreng.
[unnachsichtig]
unnachsichtig  

ụn|nach|sich|tig <Adj.>: keine Nachsicht übend, erkennen lassend: jmdn. u. bestrafen.
unnachsichtig  

Adj.: keine Nachsicht übend, erkennen lassend: jmdn. u. bestrafen.
unnachsichtig  

adj.
<Adj.> nicht nachsichtig; mit ~er Strenge vorgehen
['un·nach·sich·tig]
[unnachsichtiger, unnachsichtige, unnachsichtiges, unnachsichtigen, unnachsichtigem, unnachsichtigerer, unnachsichtigere, unnachsichtigeres, unnachsichtigeren, unnachsichtigerem, unnachsichtigster, unnachsichtigste, unnachsichtigstes, unnachsichtigsten, unnachsichtigstem]