[ - Collapse All ]
unpopulär  

ụn|po|pu|lär <dt.; lat.-fr.>: auf Ablehnung stoßend
unpopulär  

ụn|po|pu|lär <Adj.>:
a) nicht populär, von einer Mehrheit ungern gesehen; keinen Beifall, keine Zustimmung findend: -e Maßnahmen;

b)nicht sehr beliebt, bekannt, volkstümlich: ein -er Politiker.
unpopulär  

ụn|po|pu|lär
unpopulär  

a) [heftig] kritisiert, im Kreuzfeuer der Kritik, missliebig, nicht gefragt, nicht gern gesehen, unangenehm, unbeliebt, unerwünscht, unlieb[sam], unwillkommen, verhasst; (geh.): oft/viel gescholten; (ugs.): out; (meist abwertend): unsympathisch.

b) ein Geheimtipp, namenlos, ohne Ansehen/Nahmen/Ruhm, unbekannt, unentdeckt; (abwertend): dahergelaufen.

[unpopulär]
[unpopulärer, unpopuläre, unpopuläres, unpopulären, unpopulärem, unpopulärerer, unpopulärere, unpopuläreres, unpopuläreren, unpopulärerem, unpopulärster, unpopulärste, unpopulärstes, unpopulärsten, unpopulärstem, unpopulaer]
unpopulär  

ụn|po|pu|lär <Adj.>:
a) nicht populär, von einer Mehrheit ungern gesehen; keinen Beifall, keine Zustimmung findend: -e Maßnahmen;

b)nicht sehr beliebt, bekannt, volkstümlich: ein -er Politiker.
unpopulär  

Adj.: a) nicht populär, von einer Mehrheit ungern gesehen; keinen Beifall, keine Zustimmung findend: -e Maßnahmen; b) nicht sehr beliebt, bekannt, volkstümlich: ein -er Politiker.
unpopulär  

adj.
<Adj.> nicht populär; ~e Maßnahmen; eine ~e Meinung äußern
['un·po·pu·lär]
[unpopulärer, unpopuläre, unpopuläres, unpopulären, unpopulärem, unpopulärerer, unpopulärere, unpopuläreres, unpopuläreren, unpopulärerem, unpopulärster, unpopulärste, unpopulärstes, unpopulärsten, unpopulärstem]