[ - Collapse All ]
unproduktiv  

ụn|pro|duk|tiv <dt.; lat.-fr.>: nicht produktiv, nicht lohnend
unproduktiv  

ụn|pro|duk|tiv <Adj.>:
a) (Wirtsch.) keine, nur wenige Produkte, Güter hervorbringend; keine, nur geringe Werte schaffend: eine -e Tätigkeit;

b)nichts erbringend; unergiebig: ein -es Gespräch.
unproduktiv  

aussichtslos, der Mühe nicht wert, erfolglos, ergebnislos, ertragsarm, fruchtlos, für nichts und wieder nichts, ineffektiv, nicht lohnend, nicht weiterführend, nutzlos, ohne Erfolg/Nutzen, ohne positives Ergebnis, ohne Sinn und Zweck, sinnlos, überflüssig, umsonst, unbefriedigend, unergiebig, unfruchtbar, unnütz, unrationell, unwirksam, vergebens, vergeblich, verlorene Liebesmüh, wirkungslos, zu nichts nütze, zwecklos; (geh.): müßig, unersprießlich; (salopp): für die Katz; (Amtsspr.): nicht sachdienlich; (Fachspr., bildungsspr.): ineffizient.
[unproduktiv]
[unproduktiver, unproduktive, unproduktives, unproduktiven, unproduktivem, unproduktiverer, unproduktivere, unproduktiveres, unproduktiveren, unproduktiverem, unproduktivster, unproduktivste, unproduktivstes, unproduktivsten, unproduktivstem]
unproduktiv  

ụn|pro|duk|tiv <Adj.>:
a) (Wirtsch.) keine, nur wenige Produkte, Güter hervorbringend; keine, nur geringe Werte schaffend: eine -e Tätigkeit;

b)nichts erbringend; unergiebig: ein -es Gespräch.
unproduktiv  

Adj.: a) (Wirtsch.) keine, nur wenige Produkte, Güter hervorbringend; keine, nur geringe Werte schaffend: eine -e Tätigkeit; b) nichts erbringend; unergiebig: ein -es Gespräch.
unproduktiv  

adj.
<Adj.> nicht produktiv, nicht schöpferisch (Arbeit)
['un·pro·duk·tiv]
[unproduktiver, unproduktive, unproduktives, unproduktiven, unproduktivem, unproduktiverer, unproduktivere, unproduktiveres, unproduktiveren, unproduktiverem, unproduktivster, unproduktivste, unproduktivstes, unproduktivsten, unproduktivstem]