[ - Collapse All ]
unrecht  

Ụn|recht, das; -[e]s [mhd., ahd. unreht]:
a)dem Recht, der Gerechtigkeit entgegengesetztes, das Recht, die Gerechtigkeit verneinendes Prinzip: da ist er aber im U. (hat er unrecht);

*jmdn., sich ins U. setzen (bewirken, dass jmd., man selbst im Unrecht ist); zu U. (fälschlich, irrtümlich; ohne Berechtigung): jmdn. zu U. verdächtigen;

b)als unrecht (1) empfundene Verhaltensweise, Handlung, Tat: ihm ist [ein] U., [viel, großes, schweres] U. widerfahren, geschehen; jmdm. ein U. antun, zufügen; U. erleiden;

c)als Störung der rechtlichen od. sittlichen Ordnung empfundener Zustand, Sachverhalt.
ụn|recht <Adj.> [mhd., ahd. unreht]:

1.(geh.) nicht recht; (1 c); nicht richtig; falsch; verwerflich: eine -e Tat; es ist u., so etwas zu tun;

*u./Unrecht daran tun (in Bezug auf etw. Bestimmtes unrecht handeln, sich falsch verhalten): du tust u. daran, alles infrage zu stellen.


2.a)unpassend, nicht recht: (1 a): das ist der -e Ort für diese Angelegenheit;

b)falsch, verkehrt: auf dem -en Weg sein;

*an den Unrechten/die Unrechte geraten (ugs.; ↑ falsch 2 a ).



3.

*u./Unrecht bekommen (nicht recht bekommen); jmdm. u./Unrecht geben (jmds. Auffassung als falsch bezeichnen); u./Unrecht haben (nicht recht haben); jmdm. u./Unrecht tun (jmdn. ungerecht beurteilen, eine nicht gerechtfertigte schlechte Meinung von jmdm. haben, äußern): mit diesem Vorwurf tust du ihm u.
unrecht  

a) Gesetzlosigkeit, Gesetzwidrigkeit, Rechtswidrigkeit, Schlechtigkeit, Schuld[haftigkeit], Ungerechtigkeit, Unrechtmäßigkeit, Willkür.

b) Delikt, Gemeinheit, Rechtsbruch, Sakrileg, strafbare Handlung, Straftat, Sünde, Tat, Verbrechen, Verfassungsbruch, Verfehlung, Vergehen, Verstoß, Zuwiderhandlung; (geh.): Fehltritt, Frevel[tat], Übeltat; (abwertend): Schurkerei; (emotional): Schandtat, Untat; (geh. veraltend): Missetat; (Rechtsspr.): Rechtsverletzung; (Rechtsspr. veraltet): Reat, Übertretung.

c) Benachteiligung, Böses, Demütigung, Leid, Schmerz, schreiende Ungerechtigkeit, ungerechte Behandlung, Ungleichbehandlung; (geh.): Unbill; (bildungsspr.): Diskriminierung, Diskrimination; (veraltend): Tort.

[Unrecht]
[Unrechtes, Unrechts, Unrechte, Unrechten, unrechter, unrechte, unrechtes, unrechten, unrechtem, unrechterer, unrechtere, unrechteres, unrechteren, unrechterem, unrechtester, unrechteste, unrechtestes, unrechtesten, unrechtestem]
1. böse, falsch, garstig, gemein, niederträchtig, schändlich, schlecht, schlimm, unfair; (geh.): frevelhaft, schimpflich, sündhaft, unschicklich, verwerflich, übel; (ugs. abwertend): mies, schofel.

2. a) nicht angemessen, unangebracht, unbequem, ungelegen, unpassend.

b) unrichtig (2).

[unrecht]
[Unrechtes, Unrechts, Unrechte, Unrechten, unrechter, unrechte, unrechtes, unrechten, unrechtem, unrechterer, unrechtere, unrechteres, unrechteren, unrechterem, unrechtester, unrechteste, unrechtestes, unrechtesten, unrechtestem]
unrecht  

Ụn|recht, das; -[e]s [mhd., ahd. unreht]:
a)dem Recht, der Gerechtigkeit entgegengesetztes, das Recht, die Gerechtigkeit verneinendes Prinzip: da ist er aber im U. (hat er unrecht);

*jmdn., sich ins U. setzen (bewirken, dass jmd., man selbst im Unrecht ist); zu U. (fälschlich, irrtümlich; ohne Berechtigung): jmdn. zu U. verdächtigen;

b)als unrecht (1) empfundene Verhaltensweise, Handlung, Tat: ihm ist [ein] U., [viel, großes, schweres] U. widerfahren, geschehen; jmdm. ein U. antun, zufügen; U. erleiden;

c)als Störung der rechtlichen od. sittlichen Ordnung empfundener Zustand, Sachverhalt.
ụn|recht <Adj.> [mhd., ahd. unreht]:

1.(geh.) nicht recht; (1 c)nicht richtig; falsch; verwerflich: eine -e Tat; es ist u., so etwas zu tun;

*u./Unrecht daran tun (in Bezug auf etw. Bestimmtes unrecht handeln, sich falsch verhalten): du tust u. daran, alles infrage zu stellen.


2.
a)unpassend, nicht recht: (1 a)das ist der -e Ort für diese Angelegenheit;

b)falsch, verkehrt: auf dem -en Weg sein;

*an den Unrechten/die Unrechte geraten (ugs.; ↑ falsch 2 a).



3.

*u./Unrecht bekommen (nicht recht bekommen); jmdm. u./Unrecht geben (jmds. Auffassung als falsch bezeichnen); u./Unrecht haben (nicht recht haben); jmdm. u./Unrecht tun (jmdn. ungerecht beurteilen, eine nicht gerechtfertigte schlechte Meinung von jmdm. haben, äußern): mit diesem Vorwurf tust du ihm u.
unrecht  

Adj. [mhd., ahd. unreht]: 1. (geh.) nicht recht (1 c); nicht richtig; falsch; verwerflich: eine -e Tat; es ist u., so etwas zu tun; *u. daran tun (in Bezug auf etw. Bestimmtes unrecht handeln, sich falsch verhalten): du tust u. daran, alles infrage zu stellen; jmdm. u. tun (jmdn. ungerecht beurteilen, eine nicht gerechtfertigte schlechte Meinung von jmdm. haben, äußern): mit diesem Vorwurf tust du ihm u. 2. a) unpassend, nicht recht (1 a): das ist der -e Ort für diese Angelegenheit; b) falsch, verkehrt: auf dem -en Weg sein; *an den Unrechten/die Unrechte geraten (ugs.; falsch 2 a).
unrecht  

n.
<n. 11; unz.>
1 unrechte Tat; Schuld; Ungerechtigkeit
2 ;jmdm. ein ~ antun, zufügen; ein ~ begehen; ~ bekämpfen, meiden, scheuen; ~ erdulden, erleiden, leiden; es geschieht ihm ~; ich versuchte, ihm sein ~ klar zu machen; ein ~ trifft mich, widerfährt mir
3 ;das ist ein bitteres, großes, himmelschreiendes ~
4 ;er befindet sich, ist im ~; jmdn. ins ~ setzen; sich zu ~ beklagen; die Vorschrift besteht zu ~; man hat ihn zu ~ verdächtigt
['Un·recht]
[Unrechtes, Unrechts, Unrechte, Unrechten, Unrechter, Unrechtem, Unrechterer, Unrechtere, Unrechteres, Unrechteren, Unrechterem, Unrechtester, Unrechteste, Unrechtestes, Unrechtesten, Unrechtestem]n.
<Adj.>
1 nicht recht; nicht richtig, falsch; ungelegen
2 ;auf ~e Gedanken kommen; ~ Gut gedeihet nicht <Sprichw.>; der Brief ist in ~e Hände gefallen, gekommen, gelangt an jmdn., für den er nicht bestimmt war; mir ist ein Krümel in die ~e Kehle geraten <umg.> in die Luftröhre; seine Bemerkung ist mir in die ~e Kehle gekommen, geraten <fig.; umg.> ich habe mich darüber geärgert; sie fühlt sich dort am ~en Platz; zur ~en Zeit kommen
3 ;er hat ~/ Unrecht bekommen; ich musste ihm ~/ Unrecht geben; sein: es ist ~/ Unrecht, das zu sagen, zu tun; er war der Unrechte dafür; du hast ~/ Unrecht; da hast du nicht ganz ~/ Unrecht; komme ich ~?; jmdm. ~/ Unrecht tun; etwas Unrechtes tun
4 damit ist er bei mir an den Unrechten gekommen ich habe ihn zurückgewiesen; er hat ~ an ihr gehandelt; es ist ~ von ihm zu …
['un·recht]
[unrechtes, unrechts, unrechte, unrechten, unrechter, unrechtem, unrechterer, unrechtere, unrechteres, unrechteren, unrechterem, unrechtester, unrechteste, unrechtestes, unrechtesten, unrechtestem]