[ - Collapse All ]
Unschuld  

Ụn|schuld, die; - [mhd. unschulde, ahd. unsculd]:

1.das Unschuldigsein; (1); das Freisein von Schuld an etw.: seine U. beteuern; er wurde wegen erwiesener U. freigesprochen.


2.a)unschuldiges (2 a) Wesen; das Unschuldigsein; Reinheit;

b)(auf einem Mangel an Erfahrung beruhende) Ahnungslosigkeit, Arglosigkeit, Naivität: etw. in aller U. sagen, tun;

*U. vom Lande (scherzh., meist spöttisch; unerfahrene u. moralisch unverdorbene, naive, nicht gewandt auftretende junge Frau vom Land).



3. Unberührtheit, Jungfräulichkeit: die U. verlieren.
Unschuld  

Ụn|schuld, die; -
Unschuld  


1. fehlende [Mit]verantwortung, Schuldfreiheit, Schuldlosigkeit.

2. a) Anständigkeit, Integrität, Makellosigkeit, Reinheit, Unbescholtenheit, Untadeligkeit, Unverdorbenheit; (geh.): Lauterkeit; (veraltend): Rechtschaffenheit.

b) Ahnungslosigkeit, Arglosigkeit, Blauäugigkeit, Einfältigkeit, Gutgläubigkeit, Harmlosigkeit, Naivität, Treuherzigkeit, Unbedarftheit, Unwissenheit; (geh.): Einfalt; (leicht spött.): Tumbheit.

3. Unberührtheit; (geh.): Jungfräulichkeit; (veraltend): Sittsamkeit; (geh. veraltend): Keuschheit; (scherzh. sonst veraltet): Züchtigkeit; (Fachspr., bildungsspr.): Virginität.

[Unschuld]
[Unschulden]
Unschuld  

Ụn|schuld, die; - [mhd. unschulde, ahd. unsculd]:

1.das Unschuldigsein; (1)das Freisein von Schuld an etw.: seine U. beteuern; er wurde wegen erwiesener U. freigesprochen.


2.
a)unschuldiges (2 a) Wesen; das Unschuldigsein; Reinheit;

b)(auf einem Mangel an Erfahrung beruhende) Ahnungslosigkeit, Arglosigkeit, Naivität: etw. in aller U. sagen, tun;

*U. vom Lande (scherzh., meist spöttisch; unerfahrene u. moralisch unverdorbene, naive, nicht gewandt auftretende junge Frau vom Land).



3. Unberührtheit, Jungfräulichkeit: die U. verlieren.
Unschuld  

n.
<f.; -; unz.>
1 Schuldlosigkeit, Freiheit von Schuld; sittliche Reinheit, Tugend, Unverdorbenheit; Ahnungslosigkeit; <veraltet> Jungfräulichkeit; <fig.> naiver, einfältiger Mensch
2 ;seine ~ beteuern, beweisen; meine ~ wird sich herausstellen; einem Mädchen die ~ rauben <veraltet>; seine ~ verlieren
3 sie spielt gern die gekränkte ~ <fig.> sie ist beim geringsten Vorwurf beleidigt;
4 ;an jmds. ~ glauben; in aller ~ etwas sagen, tun ohne etwas Böses dabei zu denken; seine Hände in ~ waschen <fig.; umg.> sich für nicht schuldig, nicht verantwortlich erklären; eine ~ vom Lande <fig.; abwertend> einfältiges Bauernmädchen;
['Un·schuld]
[Unschulden]