[ - Collapse All ]
unstet  

ụn|stet [mhd. unstæte, ahd. unstāti] <Adj.> (geh.):
a) ruhelos, rastlos, nicht zur Ruhe kommend: ein -er Mensch; ein unsteter (innere Unruhe ausdrückender) Blick; u. umherirren;

b)durch häufige Veränderungen geprägt; unbeständig: er hat ein -es Wesen.
unstet  

a) bewegt, fahrig, flatterig, hektisch, lebhaft, rastlos, ruhelos, ungeduldig, unruhig, wirblig, zerfahren; (ugs.): kribbelig, quirlig, zappelig; (nordd. ugs.): hibbelig; (landsch.): fickerig, wuselig.

b) instabil, schwankend, sprunghaft, unberechenbar, unbeständig, undurchsichtig, unklar, unzuverlässig, veränderlich; (geh.): wandelbar.

[unstet]
[unsteter, unstete, unstetes, unsteten, unstetem, unsteterer, unstetere, unsteteres, unsteteren, unsteterem, unstetester, unsteteste, unstetestes, unstetesten, unstetestem]
unstet  

ụn|stet [mhd. unstæte, ahd. unstāti] <Adj.> (geh.):
a) ruhelos, rastlos, nicht zur Ruhe kommend: ein -er Mensch; ein unsteter (innere Unruhe ausdrückender) Blick; u. umherirren;

b)durch häufige Veränderungen geprägt; unbeständig: er hat ein -es Wesen.
unstet  

Adj. [mhd. unst?te, ahd. unstati] (geh.): a) ruhelos, rastlos, nicht zur Ruhe kommend: ein -er Mensch; ein -er (innere Unruhe ausdrückender) Blick; u. umherirren; b) durch häufige Veränderungen geprägt; unbeständig: er hat ein -es Wesen.
unstet  

unstet, vagabundierend
[vagabundierend]
unstet  

adj.
<Adj.> unruhig, rastlos, ruhelos (Charakter, Leben, Mensch); er hat einen ~en Blick
['un·stet]
[unsteter, unstete, unstetes, unsteten, unstetem, unsteterer, unstetere, unsteteres, unsteteren, unsteterem, unstetester, unsteteste, unstetestes, unstetesten, unstetestem]