[ - Collapse All ]
untätig  

ụn||tig <Adj.>: nichts tuend; müßig: er blieb nicht u. (unternahm etwas).
untätig  

ụn|tä|tig
untätig  

faul, faulenzerisch, inaktiv, nichts tuend, passiv, tatenlos, träge, unbeteiligt; (geh.): müßig; (bildungsspr.): lethargisch, phlegmatisch; (abwertend): arbeitsscheu, bequem; (salopp emotional verstärkend): stinkfaul.
[untätig]
[untätiger, untätige, untätiges, untätigen, untätigem, untätigerer, untätigere, untätigeres, untätigeren, untätigerem, untätigster, untätigste, untätigstes, untätigsten, untätigstem, untaetig]
untätig  

ụn||tig <Adj.>: nichts tuend; müßig: er blieb nicht u. (unternahm etwas).
untätig  

Adj.: nichts tuend; müßig: er blieb nicht u. (unternahm etwas).
untätig  

adj.
<Adj.> nicht tätig, nichts tuend, beschäftigungslos, müßig; ~ herumsitzen, herumstehen, zuschauen; die Hände ~ in den Schoß legen
['un·tä·tig]
[untätiger, untätige, untätiges, untätigen, untätigem, untätigerer, untätigere, untätigeres, untätigeren, untätigerem, untätigster, untätigste, untätigstes, untätigsten, untätigstem]