[ - Collapse All ]
Untergang  

Ụn|ter|gang, der; -[e]s, ...gänge [mhd. underganc]:

1.(von einem Gestirn) das Verschwinden unter dem Horizont: den U. der Sonne beobachten.


2.(von Schiffen) das Versinken: der U. des Ölfrachters.


3.das Zugrundegehen: der U. einer Kultur, eines Volkes; der Alkohol war sein U. (Verderben, Ruin).
Untergang  

Ụn|ter|gang, der; -[e]s, ...gänge
Untergang  


1. (veraltet): Schiffbruch.

2. a) Abstieg, Fall, Verfall, Zerfall, Zerrüttung, Zusammenbruch; (geh.): Niedergang; (bildungsspr.): Apokalypse.

b) Ende, Katastrophe, Ruin, Sturz, Unglück, Verhängnis; (geh.): Abgrund, Verderben; (geh. veraltend): Verderb.

[Untergang]
[Unterganges, Untergangs, Untergange, Untergänge, Untergängen]
Untergang  

Ụn|ter|gang, der; -[e]s, ...gänge [mhd. underganc]:

1.(von einem Gestirn) das Verschwinden unter dem Horizont: den U. der Sonne beobachten.


2.(von Schiffen) das Versinken: der U. des Ölfrachters.


3.das Zugrundegehen: der U. einer Kultur, eines Volkes; der Alkohol war sein U. (Verderben, Ruin).
Untergang  

n.
<m. 1u> das Untergehen, Verschwinden unter dem Horizont (Gestirn); das Zugrundegehen, Scheitern, Zerstört-, Vernichtetwerden (Volk, Truppe, Stadt); Sinken (Schiff); Tod; der Alkohol ist noch dein ~! <umg.> nach dem ~ der Sonne; seinem ~ entgegengehen; dem ~ geweiht, preisgegeben, verfallen sein
['Un·ter·gang]
[Unterganges, Untergangs, Untergange, Untergänge, Untergängen]