[ - Collapse All ]
unterhalten  

1ụn|ter|hal|ten <st. V.; hat> (ugs.): etw. unter etw. halten: einen Eimer u.

2un|ter|hạl|ten <st. V.; hat> [beeinflusst von frz. entretenir, soutenir]:

1.für den Lebensunterhalt von jmdm. aufkommen: er hat eine große Familie zu u.


2.a)für den Unterhalt (2) von etw. sorgen: Straßen, Gebäude u.;

b)[als Besitzer] etw. halten, einrichten, betreiben u. dafür aufkommen: eine Pension u.



3.a)aufrechterhalten: das Feuer im Kamin u. (nicht ausgehen lassen);

b)pflegen (2) : gute Kontakte mit, zu jmdm. u.; die beiden Staaten u. diplomatische Beziehungen.



4.<u. + sich> [zwanglos, auf angenehme Weise] mit jmdm. über etw. sprechen: sich angeregt, lebhaft [über etw.] u.; er wollte sich mit ihm unter vier Augen u. (wollte mit ihm ein Gespräch unter vier Augen führen).


5. jmdn. auf Vergnügen bereitende, entspannende o. ä. Weise [mit etw. Anregendem] beschäftigen, ihm die Zeit vertreiben: seine Gäste [mit spannenden Erzählungen] u.; <auch u. + sich:> ich habe mich auf der Party bestens u.
unterhalten  

ụn|ter|hal|ten (ugs.); er hat die Hand untergehalten, z._B. unter den Wasserhahn
unterhalten  


1. durchbringen, erhalten, ernähren, erziehen, großziehen, versorgen; (geh.): nähren; (ugs.): durchfüttern, hochpäppeln.

2. betreiben, bewirtschaften, die Leitung innehaben, führen, leiten, lenken, steuern, vorstehen.

3. aufrechterhalten, bewahren, erhalten, gut behandeln, gut/pfleglich/schonend umgehen, in Ordnung/instand halten, konservieren, pflegen; (geh.): soignieren, sorgsam umgehen.

4. amüsieren, aufheitern, begeistern, belustigen, entzücken, erheitern, erfreuen, Freude bereiten/machen/spenden, Heiterkeit erregen, heiter stimmen, Spaß machen, überraschen, Vergnügen bereiten, zerstreuen, zum Lachen bringen; (geh.): beglücken, beseligen, erbauen, ergötzen; (bildungsspr.): delektieren.

[unterhalten]
[Unterhaltens, unterhalte, unterhältst, unterhält, unterhaltet, unterhielt, unterhieltst, unterhielten, unterhieltet, unterhaltest, unterhielte, unterhieltest, unterhalt, unterhaltend]


1. sich austauschen, diskutieren, eine Unterhaltung/ein Gespräch führen, sich etwas erzählen, Gedanken austauschen, miteinander reden/sprechen, plaudern; (bildungsspr.): kommunizieren, Konversation machen; (ugs.): labern; (salopp): quatschen; (fam.): einen Schwatz halten; (nordd.): klönen, schnacken; (bes. nordd.): schwatzen; (bes. südd.): schwätzen; (landsch., bes. südd., österr.): einen Plausch halten, plauschen, ratschen; (schweiz. mundartl.): berichten; (bildungsspr. veraltend): parlieren.

2. sich amüsieren, sich erfreuen, sich die Zeit vertreiben, Freude haben, [seinen] Spaß haben, sich vergnügen, sich zerstreuen; (geh.): sich ergötzen, guter Dinge sein, jubilieren, sich weiden; (veraltend): sich belustigen.

[unterhalten, sich]
[sich unterhalten, Unterhaltens, unterhalte, unterhältst, unterhält, unterhaltet, unterhielt, unterhieltst, unterhielten, unterhieltet, unterhaltest, unterhielte, unterhieltest, unterhalt, unterhaltend, unterhalten sich]
unterhalten  

1ụn|ter|hal|ten <st. V.; hat> (ugs.): etw. unter etw. halten: einen Eimer u.

2un|ter|hạl|ten <st. V.; hat> [beeinflusst von frz. entretenir, soutenir]:

1.für den Lebensunterhalt von jmdm. aufkommen: er hat eine große Familie zu u.


2.
a)für den Unterhalt (2) von etw. sorgen: Straßen, Gebäude u.;

b)[als Besitzer] etw. halten, einrichten, betreiben u. dafür aufkommen: eine Pension u.



3.
a)aufrechterhalten: das Feuer im Kamin u. (nicht ausgehen lassen);

b)pflegen (2): gute Kontakte mit, zu jmdm. u.; die beiden Staaten u. diplomatische Beziehungen.



4.<u. + sich> [zwanglos, auf angenehme Weise] mit jmdm. über etw. sprechen: sich angeregt, lebhaft [über etw.] u.; er wollte sich mit ihm unter vier Augen u. (wollte mit ihm ein Gespräch unter vier Augen führen).


5. jmdn. auf Vergnügen bereitende, entspannende o. ä. Weise [mit etw. Anregendem] beschäftigen, ihm die Zeit vertreiben: seine Gäste [mit spannenden Erzählungen] u.; <auch u. + sich:> ich habe mich auf der Party bestens u.
unterhalten  

[st. V.; hat] (ugs.): etw. unter etw. halten: einen Eimer u.
unterhalten  

(miteinander) reden, (sich) unterhalten, klönen, parlieren, plaudern, plauschen (umgangssprachlich), quatschen (umgangssprachlich), ratschen (umgangssprachlich), schnacken (umgangssprachlich)
[reden, klönen, parlieren, plaudern, plauschen, quatschen, ratschen, schnacken]
unterhalten  

n.
<V.t. 160; hat> unter etwas halten (Hand, Teller, Tuch)
['un·ter|hal·ten]
[unterhaltens, unterhalte, unterhältst, unterhält, unterhalten, unterhaltet, unterhielt, unterhieltst, unterhielten, unterhieltet, unterhaltest, unterhielte, unterhieltest, unterhalt, unterhaltend]

n.
<V.t. 160; hat> jmdn. ~ für jmds. Lebensunterhalt sorgen; in Gang halten (Institution); instand halten (Gebäude); aufrechterhalten, pflegen (Beziehungen); sich, jmdn. mit etwas ~ die Zeit vertreiben, Vergnügen bereiten, belustigen; sich mit jmdm. ~ ein Gespräch führen; bitte unterhalte unseren Gast, bis ich komme!; wir haben uns angeregt, gut, heiter, prächtig ~; ich unterhalte mich gern mit ihm; mit ihm kann man sich gut ~; wir haben uns mit Gesellschaftsspielen ~; wir haben uns über das neue Theaterstück ~; ~de Lektüre, Spiele; es war recht ~d; gut unterhaltene Krankenhäuser, Schulen
[un·ter'hal·ten]
[unterhaltens, unterhalte, unterhältst, unterhält, unterhalten, unterhaltet, unterhielt, unterhieltst, unterhielten, unterhieltet, unterhaltest, unterhielte, unterhieltest, unterhalt, unterhaltend]