[ - Collapse All ]
unterliegen  

1ụn|ter|lie|gen <st. V.; hat> (ugs.): unter jmdm., etw. liegen: das Papier hat nicht richtig untergelegen.

2un|ter|lie|gen <st. V.> [mhd. underligen, ahd. untarligan, eigtl. = als Besiegter unten liegen]:

1.besiegt werden <ist>: der Gegenkandidatin [bei der Wahl] u.; [mit] 1 : 2 u.; die unterlegene Mannschaft.


2.einer Sache unterworfen sein, von etw. bestimmt werden <hat>: starken Schwankungen u.; der Zensur u.; etw. unterliegt der Schweigepflicht; (verblasst:) einer Täuschung u. (sich täuschen; getäuscht werden).
unterliegen  

ụn|ter|lie|gen (ugs.); das Badetuch hat, südd. ist untergelegen
unterliegen  


1. ausgestochen/besiegt/bezwungen werden, eine Niederlage erleiden, geschlagen werden, übermannt/überrannt/überrollt werden, überwältigt/überwunden/unterworfen werden, verlieren; (bildungsspr.): ein Waterloo erleben; (ugs.): eine Schlappe einstecken müssen, erledigt werden, fertiggemacht werden, weggeputzt werden; (Sport): auf die Plätze verwiesen werden, deklassiert/distanziert werden.

2. unterworfen sein, bestimmt werden von.

[unterliegen]
[liege unter, liegst unter, liegt unter, liegen unter, lag unter, lagst unter, lagen unter, lagt unter, liegest unter, lieget unter, läge unter, lägest unter, lägen unter, läget unter, lieg unter, untergelegen, unterliegend, unterzuliegen]
unterliegen  

1ụn|ter|lie|gen <st. V.; hat> (ugs.): unter jmdm., etw. liegen: das Papier hat nicht richtig untergelegen.

2un|ter|lie|gen <st. V.> [mhd. underligen, ahd. untarligan, eigtl. = als Besiegter unten liegen]:

1.besiegt werden <ist>: der Gegenkandidatin [bei der Wahl] u.; [mit] 1 : 2 u.; die unterlegene Mannschaft.


2.einer Sache unterworfen sein, von etw. bestimmt werden <hat>: starken Schwankungen u.; der Zensur u.; etw. unterliegt der Schweigepflicht; (verblasst:) einer Täuschung u. (sich täuschen; getäuscht werden).
unterliegen  

[st. V.; hat] (ugs.): unter jmdm., etw. liegen: das Papier hat nicht richtig untergelegen.
unterliegen  

v.
<V.i. 179; ist> besiegt, bezwungen werden; betroffen sein, werden; vermutlich wird unsere Mannschaft ~; es unterliegt keinem Zweifel, dass … darüber herrscht, besteht kein Zweifel, dass …; sie sind nach hartem Kampf unterlegen; die bei der Wahl unterlegene Partei; → a. unterlegen (2)
[un·ter'lie·gen]
[liege unter, liegst unter, liegt unter, liegen unter, lag unter, lagst unter, lagen unter, lagt unter, liegest unter, lieget unter, läge unter, lägest unter, lägen unter, läget unter, lieg unter, untergelegen, unterliegend, unterzuliegen]