[ - Collapse All ]
unterschwellig  

ụn|ter|schwel|lig <Adj.>: (bes. vom Bewusstsein, von Gefühlen) verdeckt, unbewusst vorhanden, wirkend: -e Ängste.
unterschwellig  

ụn|ter|schwel|lig (unterhalb der Bewusstseinsschwelle)
unterschwellig  

nicht offenkundig, nicht sichtbar, schlummernd, unbemerkt, unmerklich, unsichtbar, unter der Oberfläche, verborgen, verdeckt, verhüllt, verkappt, verschleiert, versteckt; (bildungsspr.): latent.
[unterschwellig]
[unterschwelliger, unterschwellige, unterschwelliges, unterschwelligen, unterschwelligem, unterschwelligerer, unterschwelligere, unterschwelligeres, unterschwelligeren, unterschwelligerem, unterschwelligster, unterschwelligste, unterschwelligstes, unterschwelligsten, unterschwelligstem]
unterschwellig  

ụn|ter|schwel|lig <Adj.>: (bes. vom Bewusstsein, von Gefühlen) verdeckt, unbewusst vorhanden, wirkend: -e Ängste.
unterschwellig  

Adj.: (bes. vom Bewusstsein, von Gefühlen) verdeckt, unbewusst vorhanden, wirkend: -e Ängste.
unterschwellig  

adj.
<Adj.> unterhalb der Reiz-, Bewusstseinsschwelle (vorhanden); ~e Reize; ~e Aggressionen gegen jmdn. haben; etwas nur ~ wahrnehmen
['un·ter·schwel·lig]
[unterschwelliger, unterschwellige, unterschwelliges, unterschwelligen, unterschwelligem, unterschwelligerer, unterschwelligere, unterschwelligeres, unterschwelligeren, unterschwelligerem, unterschwelligster, unterschwelligste, unterschwelligstes, unterschwelligsten, unterschwelligstem]