[ - Collapse All ]
Unterstützung  

Un|ter|stụ̈t|zung, die; -, -en:

1.das 2Unterstützen , Helfen, Fördern: bei jmdm. keine U. finden; er ist auf U. durch den Staat angewiesen.


2.bestimmter Geldbetrag, mit dem jmd. unterstützt wird: eine U. beantragen, beziehen; jmdm. U. gewähren.
Unterstützung  

Un|ter|stụ̈t|zung
Unterstützung  


1. Begünstigung, Beistand, Dazutun, Dienste, Einsatz, Förderung, Hebung, Hilfe[leistung], Hilfestellung, Hinzutun, Mitarbeit, Mithilfe, Mitwirkung, Mühe[n], Stütze, Zutun; (schweiz., sonst Milit. veraltet): Sukkurs; (bes. EDV): Support; (Wirtsch.): Dienstleistung.

2. Beihilfe, Hilfsgelder, [milde] Gabe, Spende, Zuschuss; (schweiz.): Zustupf; (geh.): Scherflein; (bildungsspr.): Obolus; (abwertend): Almosen; (Wirtsch.): Subvention.

[Unterstützung]
[Unterstützungen, Unterstuetzung, Unterstuetzungen]
Unterstützung  

Un|ter|stụ̈t|zung, die; -, -en:

1.das 2Unterstützen, Helfen, Fördern: bei jmdm. keine U. finden; er ist auf U. durch den Staat angewiesen.


2.bestimmter Geldbetrag, mit dem jmd. unterstützt wird: eine U. beantragen, beziehen; jmdm. U. gewähren.
Unterstützung  

n.
<f. 20> das Unterstützen, Hilfe, Beistand; geldliche Hilfe, Zuschuss, Rente; ~ der Armen, Bedürftigen, Hinterbliebenen, Kranken, Kriegsbeschädigten, Vertriebenen; eine ~ annehmen, beantragen, beziehen, empfangen, erbitten, erhalten, fordern; bekommt er irgendeine ~?; jmdm. die ~ entziehen; jmdm. eine ~ gewähren; gesetzliche, finanzielle, öffentliche, private ~; auf ~ angewiesen sein; du kannst auf meine ~ rechnen; um eine ~ bitten, nachsuchen
[Un·ter'stüt·zung]
[Unterstützungen]