[ - Collapse All ]
Unterstellung  

1Ụn|ter|stel|lung, die; -: das 1Unterstellen (1) .

2Un|ter|stẹl|lung, die; -, -en:

1.das 2Unterstellen; (1); das Unterstelltwerden, Unterstelltsein: die U. unter die Militärgerichtsbarkeit.


2.falsche Behauptung, mit der jmdm. etw. unterstellt wird: böswillige -en.
Unterstellung  

Un|ter|stẹl|lung (befehlsmäßige Unterordnung; [falsche] Behauptung)
Unterstellung  


1. Unterordnung; (bildungsspr.): Subordination.

2. Belastung, Beschuldigung, Bezichtigung, Unterschiebung, Verdächtigung, Vorhaltung, Vorwurf.

[Unterstellung]
Unterstellung  

1Ụn|ter|stel|lung, die; -: das 1Unterstellen (1).

2Un|ter|stẹl|lung, die; -, -en:

1.das 2Unterstellen; (1)das Unterstelltwerden, Unterstelltsein: die U. unter die Militärgerichtsbarkeit.


2.falsche Behauptung, mit der jmdm. etw. unterstellt wird: böswillige -en.
Unterstellung  

n.
<f. 20> Unterordnung; (fälschliche) Behauptung, Vermutung; das sind böswillige ~en!
[Un·ter'stel·lung]
[Unterstellungen]