[ - Collapse All ]
unterversorgen  

ụn|ter|ver|sor|gen <sw. V.; hat; meist im 2. Part.>: zu gering [mit etw.] versorgen: der Markt ist unterversorgt; die Durchblutung des unterversorgten Herzens anregen.
unterversorgen  

ụn|ter|ver|sor|gen <sw. V.; hat; meist im 2. Part.>: zu gering [mit etw.] versorgen: der Markt ist unterversorgt; die Durchblutung des unterversorgten Herzens anregen.
unterversorgen  

[sw. V.; hat; meist im 2. Part.]: zu gering [mit etw.] versorgen: der Markt ist unterversorgt; die Durchblutung des unterversorgten Herzens anregen.