[ - Collapse All ]
unumwunden  

ụn|um|wun|den [auch: - -'- -] <Adj.> [zu ↑ 2umwinden ]: ohne Umschweife, offen u. freiheraus: etw. u. zugeben.
unumwunden  

ụn|um|wun|den [ auch ...'v℧...] (offen, freiheraus)
unumwunden  

direkt, frank und frei, freiheraus, freimütig, geradeaus, geradewegs, offen, ohne Umschweife/Zögern, rundheraus, unverblümt, unverhohlen; (schweiz.): ohne Schneckentänze; (ugs.): freiweg, geradeheraus, glattweg, schlankweg; (emotional): rundweg.
[unumwunden]
[unumwundener, unumwundene, unumwundenes, unumwundenen, unumwundenem, unumwundenerer, unumwundenere, unumwundeneres, unumwundeneren, unumwundenerem, unumwundenster, unumwundenste, unumwundenstes, unumwundensten, unumwundenstem]
unumwunden  

ụn|um|wun|den [auch: - -'- -] <Adj.> [zu ↑ 2umwinden]: ohne Umschweife, offen u. freiheraus: etw. u. zugeben.
unumwunden  

[auch: '] Adj. [zu umwinden]: ohne Umschweife, offen u. freiheraus: etw. u. zugeben.
unumwunden  

direkt, offen, schonungslos, unumwunden, unverblümt
[direkt, offen, schonungslos, unverblümt]
unumwunden  

adj.
<a. [--'--] Adj.> ohne Umschweife, geradezu, klar u. deutlich, aufrichtig; etwas ~ eingestehen, sagen, zugeben
['un·um·wun·den]
[unumwundener, unumwundene, unumwundenes, unumwundenen, unumwundenem, unumwundenerer, unumwundenere, unumwundeneres, unumwundeneren, unumwundenerem, unumwundenster, unumwundenste, unumwundenstes, unumwundensten, unumwundenstem]