[ - Collapse All ]
unverbrüchlich  

un|ver|brụ̈ch|lich [auch: '- - - -] <Adj.> [mhd. unverbrüchelīchen, unverbruchlich, eigtl. = etwas, was nicht zerbrochen werden kann, zu mhd. verbrechen = zerbrechen] (geh.): nicht aufzulösen, zu brechen: -e Treue.
unverbrüchlich  

un|ver|brụ̈ch|lich [ auch '℧...]; unverbrüchliche Treue
unverbrüchlich  

un|ver|brụ̈ch|lich [auch: '- - - -] <Adj.> [mhd. unverbrüchelīchen, unverbruchlich, eigtl. = etwas, was nicht zerbrochen werden kann, zu mhd. verbrechen = zerbrechen] (geh.): nicht aufzulösen, zu brechen: -e Treue.
unverbrüchlich  

[auch: '] Adj. [mhd. unverbrüchelichen, unverbruchlich, eigtl.= etwas, was nicht zerbrochen werden kann, zu mhd. verbrechen= zerbrechen] (geh.): nicht aufzulösen, zu brechen: -e Treue.
unverbrüchlich  

adj.
<a. ['----] Adj.> ganz fest; ~es Schweigen bewahren; jmdm. ~ die Treue halten; an seinem Versprechen ~ festhalten
[un·ver'brüch·lich]
[unverbrüchlicher, unverbrüchliche, unverbrüchliches, unverbrüchlichen, unverbrüchlichem, unverbrüchlicherer, unverbrüchlichere, unverbrüchlicheres, unverbrüchlicheren, unverbrüchlicherem, unverbrüchlichster, unverbrüchlichste, unverbrüchlichstes, unverbrüchlichsten, unverbrüchlichstem]