[ - Collapse All ]
unversehens  

ụn|ver|se|hens [auch: - -'- -] <Adv.> [Adv. von veraltet unversehen, mhd. unversehen = ahnungslos]: plötzlich, ohne dass es vorauszusehen war: das Gewitter brach u. herein.
unversehens  

ụn|ver|se|hens [ auch ...'ze:...]
unversehens  

auf einmal, mit einem Mal, plötzlich, schlagartig, übergangslos, überraschend, unerwartet, unverhofft, unvermittelt, unvermutet, unvorhergesehen; (schweiz.): brüsk, handkehrum, im Kehrum; (geh.): jäh, jählings; (bildungsspr.): ex abrupto; (ugs.): aus heiterem Himmel, Knall auf Fall; mir nichts, dir nichts; mit einem Schlag, von jetzt auf nachher; (verstärkend): urplötzlich; (landsch.): auf den Stutz.
[unversehens]
unversehens  

ụn|ver|se|hens [auch: - -'- -] <Adv.> [Adv. von veraltet unversehen, mhd. unversehen = ahnungslos]: plötzlich, ohne dass es vorauszusehen war: das Gewitter brach u. herein.
unversehens  

[auch: '] Adv. [Adv. von veraltet unversehen, mhd. unversehen= ahnungslos]: plötzlich, ohne dass es vorauszusehen war: das Gewitter brach u. herein.
unversehens  

adv.
<a. [--'--] Adv.> plötzlich, überraschend; ~ war der Winter da
['un·ver·se·hens]