[ - Collapse All ]
unwiderruflich  

un|wi|der|ruf|lich [auch: '- - - - -] <Adj.>: nicht zu widerrufen, endgültig feststehend: meine Entscheidung ist u.
unwiderruflich  

un|wi|der|ruf|lich [ auch '℧...]; zum unwiderruflich letzten Mal
unwiderruflich  

bindend, ein für alle Mal, endgültig, unabänderlich, unumstößlich, unveränderlich, verbindlich; (österr.): fix; (geh.): unverrückbar, unwiederbringlich; (bildungsspr.): definitiv; (Fachspr.): irreversibel.
[unwiderruflich]
[unwiderruflicher, unwiderrufliche, unwiderrufliches, unwiderruflichen, unwiderruflichem, unwiderruflicherer, unwiderruflichere, unwiderruflicheres, unwiderruflicheren, unwiderruflicherem, unwiderruflichster, unwiderruflichste, unwiderruflichstes, unwiderruflichsten, unwiderruflichstem]
unwiderruflich  

un|wi|der|ruf|lich [auch: '- - - - -] <Adj.>: nicht zu widerrufen, endgültig feststehend: meine Entscheidung ist u.
unwiderruflich  

[auch: '] Adj.: nicht zu widerrufen, endgültig feststehend: meine Entscheidung ist u.
unwiderruflich  

adj.
<a. ['-----] Adj.> nicht zu widerrufen, endgültig; heute ~ letzter Tag, letzte Vorstellung (Anschlag am Theater, am Kino); ein ~es Urteil; es steht ~ fest, dass …
[un·wi·der'ruf·lich]
[unwiderruflicher, unwiderrufliche, unwiderrufliches, unwiderruflichen, unwiderruflichem, unwiderruflicherer, unwiderruflichere, unwiderruflicheres, unwiderruflicheren, unwiderruflicherem, unwiderruflichster, unwiderruflichste, unwiderruflichstes, unwiderruflichsten, unwiderruflichstem]