[ - Collapse All ]
unwillkürlich  

ụn|will|kür|lich [auch: - - '- -] <Adj.>: nicht willkürlich, (2), sondern ganz von selbst geschehend, ohne dass man es will: eine unwillkürliche Reaktion, Bewegung; u. lachen müssen.
unwillkürlich  

ụn|will|kür|lich [ auch ...'ky:ɐ̯...]
unwillkürlich  

automatisch, blind[lings], instinktiv, mechanisch, ohne Überlegung, unbeabsichtigt, unbewusst, von selbst; (Med., Biol.): vegetativ; (Psych.): ideomotorisch, subkonszient, unterbewusst.
[unwillkürlich]
[unwillkürlicher, unwillkürliche, unwillkürliches, unwillkürlichen, unwillkürlichem, unwillkürlicherer, unwillkürlichere, unwillkürlicheres, unwillkürlicheren, unwillkürlicherem, unwillkürlichster, unwillkürlichste, unwillkürlichstes, unwillkürlichsten, unwillkürlichstem, unwillkuerlich]
unwillkürlich  

ụn|will|kür|lich [auch: - - '- -] <Adj.>: nicht willkürlich, (2)sondern ganz von selbst geschehend, ohne dass man es will: eine unwillkürliche Reaktion, Bewegung; u. lachen müssen.
unwillkürlich  

[auch: '] Adj.: nicht willkürlich (2), sondern ganz von selbst geschehend, ohne dass man es will: eine -e Reaktion, Bewegung; u. lachen müssen.
unwillkürlich  

adj.
<a. [--'--] Adj.> ohne Willen, ohne Absicht, unbewusst, wie von selbst; eine ~e Bewegung; ~er Harnabfluss; ~es Nervensystem = Lebensnervensystem; sich ~ umdrehen; ich tat es ganz ~
['un·will·kür·lich]
[unwillkürlicher, unwillkürliche, unwillkürliches, unwillkürlichen, unwillkürlichem, unwillkürlicherer, unwillkürlichere, unwillkürlicheres, unwillkürlicheren, unwillkürlicherem, unwillkürlichster, unwillkürlichste, unwillkürlichstes, unwillkürlichsten, unwillkürlichstem]