[ - Collapse All ]
Urkunde  

Ur|kun|de, die; -, -n [mhd. urkunde, -künde, ahd. urchundi, zu ↑ erkennen u. eigtl. = Erkenntnis]: [amtliches] Schriftstück, durch das etw. beglaubigt od. bestätigt wird; Dokument mit Rechtskraft: eine standesamtliche U.; die U. ist notariell beglaubigt; eine U. ausstellen, unterzeichnen, ausfertigen, hinterlegen.
Urkunde  

Ur|kun|de, die; -, -n
Urkunde  

Beglaubigung, Bescheinigung, Bestätigung, Beurkundung, Diplom, Dokument, Schriftstück, Unterlagen, Zertifikat, Zeugnis; (Finanzw.): Mantel; (Wirtsch.): Wertpapier.
[Urkunde]
[Urkunden]
Urkunde  

Ur|kun|de, die; -, -n [mhd. urkunde, -künde, ahd. urchundi, zu ↑ erkennen u. eigtl. = Erkenntnis]: [amtliches] Schriftstück, durch das etw. beglaubigt od. bestätigt wird; Dokument mit Rechtskraft: eine standesamtliche U.; die U. ist notariell beglaubigt; eine U. ausstellen, unterzeichnen, ausfertigen, hinterlegen.
Urkunde  

n.
<f. 19; i.w.S.> jeder Gegenstand, der einen menschl. Gedanken verkörpert, z.B. Grenzstein, Fahrzeugnummer usw.; <i.e.S.> Schriftstück, auf dem ein Gedanke, Wille usw. festgehalten ist, Beweisstück, Zeugnis; eine ~ ausstellen, fälschen, unterschreiben; eine historische, mittelalterliche ~
['Ur·kun·de]
[Urkunden]