[ - Collapse All ]
Urne  

Ụr|ne, die; -, -n [lat. urna = (Wasser)krug; Lostopf]:

1.krugartiges, bauchiges, meist künstlerisch verziertes Gefäß aus Ton, Bronze o. Ä., in dem die Asche eines Verstorbenen aufbewahrt u. beigesetzt wird u. die früher auch zur Aufnahme von Grabbeigaben diente: eine U. beisetzen.


2.kastenförmiger, geschlossener [Holz]behälter mit einem schmalen Schlitz an der Oberseite zum Einwerfen des Stimmzettels bei Wahlen; Wahlurne: das Volk wird zu den -n gerufen (geh.; es werden Wahlen abgehalten).


3.Gefäß, aus dem die Teilnehmer an einer Verlosung ihre Losnummern ziehen.
Urne  

Ụr|ne, die; -, -n <lat.>
Urne  


1. Graburne; (geh.): Aschenkrug; (Fachspr.): Ossarium; (Archäol.): Larnax; (bild. Kunst): Kanope.

2. Wahlurne.

3. Lostrommel, Lottotrommel.

[Urne]
[Urnen]
Urne  

Ụr|ne, die; -, -n [lat. urna = (Wasser)krug; Lostopf]:

1.krugartiges, bauchiges, meist künstlerisch verziertes Gefäß aus Ton, Bronze o. Ä., in dem die Asche eines Verstorbenen aufbewahrt u. beigesetzt wird u. die früher auch zur Aufnahme von Grabbeigaben diente: eine U. beisetzen.


2.kastenförmiger, geschlossener [Holz]behälter mit einem schmalen Schlitz an der Oberseite zum Einwerfen des Stimmzettels bei Wahlen; Wahlurne: das Volk wird zu den -n gerufen (geh.; es werden Wahlen abgehalten).


3.Gefäß, aus dem die Teilnehmer an einer Verlosung ihre Losnummern ziehen.
Urne  

n.
<f. 19> krugartiges, henkelloses Gefäß mit Deckel, bes. zur Aufnahme der Asche nach der Verbrennung des Toten; Holzkasten mit Schiebedeckel zum Einwerfen des Stimmzettels bei Wahlen (Wahl~) [<lat. urna „Krug, Topf, Gefäߓ]
['Ur·ne]
[Urnen]