[ - Collapse All ]
Urteil  

Ụr|teil, das; -s, -e [mhd. urteil, ahd. urteil(i), zu ↑ erteilen u. urspr. = das, was man erteilt, dann: Wahrspruch, den der Richter erteilt]:

1.(Rechtsspr.) (im Zivil- od. Strafprozess) richterliche Entscheidung, die einen Rechtsstreit in einer Instanz ganz od. teilweise abschließt: ein mildes, hartes, gerechtes U.; das U. ergeht morgen, ist [noch nicht] rechtskräftig; das U. lautet auf Freispruch, auf sieben Jahre [Freiheitsstrafe]; ein U. fällen, begründen, anerkennen, bestätigen, vollstrecken, anfechten, aufheben; gegen das U. Berufung einlegen.


2.prüfende, kritische Beurteilung [durch einen Sachverständigen], abwägende Stellungnahme: ein fachmännisches, objektives, parteiisches, vorschnelles U.; ihr U. über den neuen Roman war vernichtend; ein U. abgeben; sich ein U. [über jmdn., etw.] bilden; sie ist sehr sicher in ihrem U.; ich habe darüber kein U.
Urteil  

Ụr|teil, das; -s, -e
Urteil  


1. richterlicher Beschluss/Entscheid, Schuldspruch, Urteilsspruch; (veraltend): Richt[er]spruch; (Rechtsspr. veraltet): Judikat, Sentenz, Verdikt.

2. Ansicht, Auffassung, Begutachtung, Beurteilung, Dafürhalten, Meinung, Position, Standpunkt, Überzeugung, Votum, Zeugnis; (geh.): Befinden, Dafürhalten, Warte; (bildungsspr.): These; (bildungsspr., Wissensch.): Hypothese.

[Urteil]
[Urteiles, Urteils, Urteile, Urteilen]
Urteil  

Ụr|teil, das; -s, -e [mhd. urteil, ahd. urteil(i), zu ↑ erteilen u. urspr. = das, was man erteilt, dann: Wahrspruch, den der Richter erteilt]:

1.(Rechtsspr.) (im Zivil- od. Strafprozess) richterliche Entscheidung, die einen Rechtsstreit in einer Instanz ganz od. teilweise abschließt: ein mildes, hartes, gerechtes U.; das U. ergeht morgen, ist [noch nicht] rechtskräftig; das U. lautet auf Freispruch, auf sieben Jahre [Freiheitsstrafe]; ein U. fällen, begründen, anerkennen, bestätigen, vollstrecken, anfechten, aufheben; gegen das U. Berufung einlegen.


2.prüfende, kritische Beurteilung [durch einen Sachverständigen], abwägende Stellungnahme: ein fachmännisches, objektives, parteiisches, vorschnelles U.; ihr U. über den neuen Roman war vernichtend; ein U. abgeben; sich ein U. [über jmdn., etw.] bilden; sie ist sehr sicher in ihrem U.; ich habe darüber kein U.
Urteil  

n.
<n. 11>
1 <Rechtsw.> Entscheidung des Richters im Prozess, Richterspruch (Todes~); Gutachten (Sachverständigen~); feste Meinung (Wert~); Urteilskraft, Urteilsfähigkeit
2 ;das ~ der Nachwelt, der öffentlichen Meinung
3 ;ein ~ abgeben, fällen; das ~ anfechten, anerkennen, aufheben, bestätigen, sprechen, vollstrecken, vollziehen; sich über jmdn. od. etwas ein ~ bilden; ich habe darüber kein ~ ich kann es nicht beurteilen; er hat in diesen Dingen ein gutes ~ kann diese D. richtig beurteilen; ein ~ revidieren; jmdm. od. sich selbst sein ~ sprechen
4 ;ein abfälliges, vernichtendes ~; ein gerechtes, hartes, mildes, ungerechtes ~; ein fachmännisches, nüchternes ~
5 ;etwas, nichts auf jmds. ~ geben; auf sein ~ kann man sich verlassen; gegen ein ~ Berufung einlegen <Rechtsw.> sie hielt mit ihrem ~ zurück; das ~ über diese Angelegenheit ist noch nicht gesprochen; ich bin schließlich zu dem ~ gekommen, dass …; wir sind zu verschiedenen ~en gekommen [<mhd., ahd. urteil „was man erteilt“; Teil]
['Ur·teil]
[Urteiles, Urteils, Urteile, Urteilen]