[ - Collapse All ]
usurpieren  

usur|pie|ren: widerrechtlich die [Staats]gewalt an sich reißen
usurpieren  

usur|pie|ren <sw. V.; hat> [lat. usurpare, zusgez. aus: usu rapere = durch Gebrauch rauben (d. h. durch tatsächlichen Gebrauch eine Sache in seinen Besitz bringen)]: widerrechtlich die Macht, die [Staats]gewalt an sich reißen: die Macht u.
usurpieren  

usur|pie|ren
usurpieren  

usur|pie|ren <sw. V.; hat> [lat. usurpare, zusgez. aus: usu rapere = durch Gebrauch rauben (d. h. durch tatsächlichen Gebrauch eine Sache in seinen Besitz bringen)]: widerrechtlich die Macht, die [Staats]gewalt an sich reißen: die Macht u.
usurpieren  

[sw. V.; hat] [lat. usurpare, zusgez. aus: usu rapere= durch Gebrauch rauben (d.h. durch tatsächlichen Gebrauch eine Sache in seinen Besitz bringen)]: widerrechtlich die Macht, die [Staats]gewalt an sich reißen: die Macht u.
usurpieren  

usurpieren, widerrechtlich aneignen
[widerrechtlich aneignen]
usurpieren  

v.
u·sur'pie·ren <V.t.; hat> durch Usurpation in Besitz nehmen, gewaltsam nehmen, rauben; den Thron ~
[usur'pie·ren,]
[usurpiere, usurpierst, usurpiert, usurpieren, usurpierte, usurpiertest, usurpierten, usurpiertet, usurpierest, usurpieret, usurpier, usurpiert, usurpierend]