[ - Collapse All ]
väterlich  

vä|ter|lich <Adj.> [mhd. veterlich, ahd. faterlīh]:

1.dem Vater (1 a) gehörend; vom Vater kommend, stammend: -e Ermahnungen; die Erbfolge folgt der -en Linie; den -en Hof übernehmen.


2.(wie ein Vater) fürsorglich u. voller Zuneigung: ein -er Freund; ein -er Rat; jmdn. v. beraten, ermahnen.
väterlich  

vä|ter|lich
väterlich  


1. patrimonial.

2. besorgt, fürsorglich, gütig, herzensgut, warmherzig, wie ein Vater, wohlgesinnt, wohlwollend.

[väterlich]
[väterlicher, väterliche, väterliches, väterlichen, väterlichem, väterlicherer, väterlichere, väterlicheres, väterlicheren, väterlicherem, väterlichster, väterlichste, väterlichstes, väterlichsten, väterlichstem, vaeterlich]
väterlich  

vä|ter|lich <Adj.> [mhd. veterlich, ahd. faterlīh]:

1.dem Vater (1 a) gehörend; vom Vater kommend, stammend: -e Ermahnungen; die Erbfolge folgt der -en Linie; den -en Hof übernehmen.


2.(wie ein Vater) fürsorglich u. voller Zuneigung: ein -er Freund; ein -er Rat; jmdn. v. beraten, ermahnen.
väterlich  

Adj. [mhd. veterlich, ahd. faterlih]: 1. dem Vater (1 a) gehörend; vom Vater kommend, stammend: -e Ermahnungen; die Erbfolge folgt der -en Linie; den -en Hof übernehmen. 2. (wie ein Vater) fürsorglich u. voller Zuneigung: ein -er Freund; ein -er Rat; jmdn. v. beraten, ermahnen.
väterlich  

adj.
<Adj.>
1 den Vater betreffend, zu ihm gehörig, ihm gemäß, wie ein Vater
2 ;jmdm. ein ~er Freund sein; er wird später das ~e Geschäft übernehmen; das ~e Handwerk erlernen das vom Vater ausgeübte H.; ~e Liebe; von ~er Linie, Seite her; hör auf meinen ~en Rat; er gab seinen ~en Segen; ~es Wohlwollen
3 ;jmdn. ~ beraten; jmdm. ~ helfen, zureden
4 ;~ an jmdm. handeln
['vä·ter·lich]
[väterlicher, väterliche, väterliches, väterlichen, väterlichem, väterlicherer, väterlichere, väterlicheres, väterlicheren, väterlicherem, väterlichster, väterlichste, väterlichstes, väterlichsten, väterlichstem]