[ - Collapse All ]
Völkerwanderung  

Vọ̈l|ker|wan|de|rung, die [1: LÜ von lat. migratio gentium]:

1.(Völkerk., Soziol.) vgl. Migration (1 a) .


2. (ugs.) Wanderung, Bewegung, Zug einer Masse von Menschen: jedes Jahr setzt eine V. an die Sonnenstrände Spaniens ein.
Völkerwanderung  

Vọ̈l|ker|wan|de|rung
Völkerwanderung  

Vọ̈l|ker|wan|de|rung, die [1: LÜ von lat. migratio gentium]:

1.(Völkerk., Soziol.) vgl. Migration (1 a).


2. (ugs.) Wanderung, Bewegung, Zug einer Masse von Menschen: jedes Jahr setzt eine V. an die Sonnenstrände Spaniens ein.
Völkerwanderung  

n.
<f. 20> seit dem 2. Jh. n. Chr. u. bes. seit dem Einbruch der Hunnen in Europa Ende des 4. Jh. bis ins 8. Jh. Wanderung germanischer, später auch slawischer Völker nach Süd- u. Westeuropa; <danach allg.> Auszug, Umsiedlung eines ganzen Volkes; <fig.; umg.; scherzh.> Menschenstrom, Bewegung vieler Menschen in einer Richtung
['Völ·ker·wan·de·rung]
[Völkerwanderungen]