[ - Collapse All ]
vagabundieren  

va|ga|bun|die|ren: herumstrolchen, sich herumtreiben
vagabundieren  

va|ga|bun|die|ren <sw. V.> [frz. vagabonder, zu: vagabond, ↑ Vagabund ]:

1.ohne festen Wohnsitz sein, als Vagabund, Landstreicher leben <hat>: er vagabundiert seit Jahren.


2.ohne festes Ziel umherziehen, umherstreifen <ist>: durch die Welt v.
vagabundieren  

va|ga|bun|die|ren ([arbeitslos] umherziehen); vagabundierende Ströme (Elektrot.)
vagabundieren  


1. auf der Straße leben, keinen festen Wohnsitz haben, nicht sesshaft sein, obdachlos sein, ohne festen Wohnsitz sein.

2. streichen, streifen, strolchen, umherziehen; (ugs.): herumziehen, stromern; (österr. ugs.): herumflankieren; (salopp): herumtigern; (oft abwertend): streunen; (ugs. abwertend): sich [he]rumtreiben, (nordd.): schwalken; (bayr., österr. ugs.): sandeln, strabanzen; (veraltend): vagieren.

[vagabundieren]
[Vagabundierens]
vagabundieren  

va|ga|bun|die|ren <sw. V.> [frz. vagabonder, zu: vagabond, ↑ Vagabund]:

1.ohne festen Wohnsitz sein, als Vagabund, Landstreicher leben <hat>: er vagabundiert seit Jahren.


2.ohne festes Ziel umherziehen, umherstreifen <ist>: durch die Welt v.
vagabundieren  

n.
<[va-] V.i.; hat> als Vagabund leben, umherziehen; <fig.> ruhelos, rastlos leben
[va·ga·bun'die·ren]
[vagabundierens]