[ - Collapse All ]
Veilchen  

Veil|chen, das; -s, - [Vkl. von älter Vei(e)l, mhd. vīel, frühmhd. vīol(e), ahd. viola < lat. viola, 1↑ Viola ]:

1.im Frühjahr blühende kleine, stark duftende Pflanze mit herzförmigen Blättern u. blauen bis violetten Blüten aus zwei aufwärts- u. drei abwärtsgerichteten Blütenblättern: wilde V.; ein Strauß V.


2.(ugs. scherzh.) durch einen Schlag, Stoß o. Ä. hervorgerufener blau verfärbter Bluterguss um ein Auge herum.
Veilchen  

Veil|chen
Veilchen  

(bildungsspr.): Viole; (bayr., österr. ugs.): Veigerl; (veraltet): Veigelein; (Bot.): Viola.
[Veilchen]
[Veilchens]
Veilchen  

Veil|chen, das; -s, - [Vkl. von älter Vei(e)l, mhd. vīel, frühmhd. vīol(e), ahd. viola < lat. viola, 1↑ Viola]:

1.im Frühjahr blühende kleine, stark duftende Pflanze mit herzförmigen Blättern u. blauen bis violetten Blüten aus zwei aufwärts- u. drei abwärtsgerichteten Blütenblättern: wilde V.; ein Strauß V.


2.(ugs. scherzh.) durch einen Schlag, Stoß o. Ä. hervorgerufener blau verfärbter Bluterguss um ein Auge herum.
Veilchen  

n.
<n. 14> zu einer über die ganze Erde verbreiteten Gattung der Veilchengewächse gehörende, früh blühende Blume mit meist blauen Blüten: Viola; Sy Viole; er ist blau wie ein ~ <fig.; umg.> sehr betrunken; [<mhd. viel <ahd. viola <lat. viola + …chen]
['Veil·chen]
[Veilchens]