[ - Collapse All ]
verängstigen  

ver|ạ̈ngs|ti|gen <sw. V.; hat>: in Angst versetzen: die Bevölkerung mit Bombenanschlägen v.; <meist im 2. Part.:> ein verängstigtes Tier; das Kind ist völlig verängstigt.
verängstigen  

ver|ạ̈ngs|ti|gen
verängstigen  

Angst einflößen/einjagen, ängstigen, Angst [und Bange] machen, in Angst [und Schrecken] versetzen; (geh.): schrecken; (landsch.): Bange machen.
[verängstigen]
[verängstige, verängstigst, verängstigt, verängstigte, verängstigtest, verängstigten, verängstigtet, verängstigest, verängstiget, verängstig, verängstigend, veraengstigen]
verängstigen  

ver|ạ̈ngs|ti|gen <sw. V.; hat>: in Angst versetzen: die Bevölkerung mit Bombenanschlägen v.; <meist im 2. Part.:> ein verängstigtes Tier; das Kind ist völlig verängstigt.
verängstigen  

[sw. V.; hat]: in Angst versetzen: die Bevölkerung mit Bombenanschlägen v.; [meist im 2. Part.:] ein verängstigtes Tier; das Kind ist völlig verängstigt.
verängstigen  

v.
ver'ängs·ti·gen <V.t.; hat; selten> Angst einjagen, einschüchtern; <meist im Part. Perf.> verängstigt eingeschüchtert, angstvoll; sie wirkt ganz verängstigt
[ver'äng·sti·gen,]
[verängstige, verängstigst, verängstigt, verängstigen, verängstigte, verängstigtest, verängstigten, verängstigtet, verängstigest, verängstiget, verängstig, verängstigt, verängstigend]