[ - Collapse All ]
verabreichen  

ver|ạb|rei|chen <sw. V.; hat> (Papierdt.): [in einer bestimmten festgesetzten Menge] zu essen, zu trinken, zum Einnehmen o. Ä. geben: jmdm. eine Arznei v.
verabreichen  

ver|ạb|rei|chen
verabreichen  

einflößen, [ein]geben; (Med.): applizieren, instillieren; (Papierdt. veraltend): verabfolgen.
[verabreichen]
[verabreiche, verabreichst, verabreicht, verabreichte, verabreichtest, verabreichten, verabreichtet, verabreichest, verabreichet, verabreich, verabreichend]
verabreichen  

ver|ạb|rei|chen <sw. V.; hat> (Papierdt.): [in einer bestimmten festgesetzten Menge] zu essen, zu trinken, zum Einnehmen o. Ä. geben: jmdm. eine Arznei v.
verabreichen  

[sw. V.; hat] (Papierdt.): [in einer bestimmten festgesetzten Menge] zu essen, zu trinken, zum Einnehmen o.Ä. geben: jmdm. eine Arznei v.
verabreichen  

v.
<V.t.; hat> geben; jmdm. Arznei ~; jmdm. eine Ohrfeige, eine Tracht Prügel ~ <umg.>
[ver'ab·rei·chen]
[verabreiche, verabreichst, verabreicht, verabreichen, verabreichte, verabreichtest, verabreichten, verabreichtet, verabreichest, verabreichet, verabreich, verabreicht, verabreichend]