[ - Collapse All ]
verallgemeinern  

ver|all|ge|mei|nern <sw. V.; hat>: etw., was als Erfahrung, Erkenntnis aus einem od. mehreren Fällen gewonnen worden ist, auf andere Fälle ganz allgemein anwenden, übertragen; generalisieren: eine Beobachtung, Feststellung, Aussage v.; <auch ohne Akk.-Obj.:> er verallgemeinert gern.
verallgemeinern  

absolut setzen, verabsolutieren; (bildungsspr.): abstrahieren, generalisieren, pauschalisieren.
[verallgemeinern]
[verallgemeinere, verallgemeinerst, verallgemeinert, verallgemeinerte, verallgemeinertest, verallgemeinerten, verallgemeinertet, verallgemeinernd]
verallgemeinern  

ver|all|ge|mei|nern <sw. V.; hat>: etw., was als Erfahrung, Erkenntnis aus einem od. mehreren Fällen gewonnen worden ist, auf andere Fälle ganz allgemein anwenden, übertragen; generalisieren: eine Beobachtung, Feststellung, Aussage v.; <auch ohne Akk.-Obj.:> er verallgemeinert gern.
verallgemeinern  

[sw. V.; hat]: etw., was als Erfahrung, Erkenntnis aus einem od. mehreren Fällen gewonnen worden ist, auf andere Fälle ganz allgemein anwenden, übertragen; generalisieren: eine Beobachtung, Feststellung, Aussage v.; [auch ohne Akk.-Obj.:] er verallgemeinert gern.
verallgemeinern  

v.
<V.t.; hat> für allgemein gültig erklären, auf alle Fälle anwenden; diese Behauptung kann man nicht ~
[ver·all·ge'mei·nern]
[verallgemeinere, verallgemeinerst, verallgemeinert, verallgemeinern, verallgemeinerte, verallgemeinertest, verallgemeinerten, verallgemeinertet, verallgemeinert, verallgemeinernd]