[ - Collapse All ]
Veranlagung  

Ver|ạn|la|gung, die; -, -en:

1.(Steuerw.) Steuerveranlagung: die V. zur Einkommensteuer.


2.(Wirtsch. österr.) das Veranlagen; (2); Anlage (2) .


3. in der Natur eines Menschen liegende, angeborene Geartetheit, Anlage, (6), Eigenart, (a), aus der sich bestimmte besondere Neigungen, Fähigkeiten od. Anfälligkeiten ergeben: ihre praktische, künstlerische, musikalische, homosexuelle V.; eine V. zur Fettsucht; sie hat eine V. zur Politikerin.
Veranlagung  

Ver|ạn|la|gung
Veranlagung  

Ver|ạn|la|gung, die; -, -en:

1.(Steuerw.) Steuerveranlagung: die V. zur Einkommensteuer.


2.(Wirtsch. österr.) das Veranlagen; (2)Anlage (2).


3. in der Natur eines Menschen liegende, angeborene Geartetheit, Anlage, (6)Eigenart, (a)aus der sich bestimmte besondere Neigungen, Fähigkeiten od. Anfälligkeiten ergeben: ihre praktische, künstlerische, musikalische, homosexuelle V.; eine V. zur Fettsucht; sie hat eine V. zur Politikerin.
Veranlagung  

Anlage (zu), Veranlagung
[Anlage]
Veranlagung  

n.
<f. 20> Festsetzung (der Steuern); Charakteranlage, angeborene Fähigkeit od. Unfähigkeit, Begabung; Eigenschaft; das ist ~; eine einseitige, künstlerische, krankhafte ~; er hat eine glückliche ~ ist ausgeglichen, lebensfroh;
[Ver'an·la·gung]
[Veranlagungen]