[ - Collapse All ]
veranlassen  

ver|ạn|las|sen <sw. V.; hat> [mhd. veranlāʒen = (eine Streitsache auf eine Mittelsperson) übertragen, urspr. = etw. (auf etw.) loslassen]:

1.dazu bringen, etw. zu tun: jmdn. v., etw. zu tun; was hat dich zu diesem Schritt, dieser Bemerkung veranlasst?; sie sieht sich veranlasst, Klage zu erheben.


2.(durch Beauftragung eines Dritten, durch Anordnung o. Ä.) dafür sorgen, dass etw. Bestimmtes geschieht, getan wird: eine Untersuchung v.; ich werde dann alles Weitere, das Nötige v.
veranlassen  


1. anordnen, anweisen, beauftragen, befassen, befehlen, bestimmen, erlassen, festlegen, sagen, verfügen, verkünden, verordnen, vorschreiben; (geh.): auferlegen, gebieten, heißen; (bildungsspr.): diktieren; (abwertend): administrieren.

2. auslösen, bewirken, entstehen lassen, erwecken, erzeugen, heraufbeschwören, herbeiführen, hervorbringen, hervorrufen, mit sich bringen, nach sich ziehen, zur Folge haben; (geh.): anfachen, aufrühren, entfachen, entflammen; (bildungsspr.): effizieren, evozieren, provozieren.

[veranlassen]
[veranlasse, veränlasst, veränlaßt, veranlasst, veranlaßt, veranließ, veranließt, veranließest, veranließen, veranlassest, veranlasset, veranließe, veranließet, veranlass, veranlaß, veranlassend]
veranlassen  

ver|ạn|las|sen <sw. V.; hat> [mhd. veranlāʒen = (eine Streitsache auf eine Mittelsperson) übertragen, urspr. = etw. (auf etw.) loslassen]:

1.dazu bringen, etw. zu tun: jmdn. v., etw. zu tun; was hat dich zu diesem Schritt, dieser Bemerkung veranlasst?; sie sieht sich veranlasst, Klage zu erheben.


2.(durch Beauftragung eines Dritten, durch Anordnung o. Ä.) dafür sorgen, dass etw. Bestimmtes geschieht, getan wird: eine Untersuchung v.; ich werde dann alles Weitere, das Nötige v.
veranlassen  

[sw. V.; hat] [mhd. = (eine Streitsache auf eine Mittelsperson) übertragen, urspr.= etw. (auf etw.) loslassen]: 1. dazu bringen, etw. zu tun: jmdn. v., etw. zu tun; was hat dich zu diesem Schritt, dieser Bemerkung veranlasst?; sie sieht sich veranlasst, Klage zu erheben. 2. (durch Beauftragung eines Dritten, durch Anordnung o.Ä.) dafür sorgen, dass etw. Bestimmtes geschieht, getan wird: eine Untersuchung v.; ich werde dann alles Weitere, das Nötige v.
veranlassen  

v.
<V.t.; hat> etwas ~ dafür sorgen, dass etwas geschieht, etwas bewirken, hervorrufen, anordnen; jmdn. ~, etwas zu tun ihn dazu bringen, etwas zu tun, ihn dazu bewegen, anregen; wollen Sie bitte ~, dass …; Maßnahmen ~; ich werde das Nötige, alles Weitere ~; ich fühlte mich veranlaßt/ veranlasst, schnellstens einzugreifen; was mag ihn zu diesem Entschluss veranlaßt/ veranlasst haben?; wer hat das veranlaßt/ veranlasst?
[ver'an·las·sen]
[veranlasse, veränlasst, veränlaßt, veranlassen, veranlasst, veranlaßt, veranließ, veranließt, veranließest, veranließen, veranlassest, veranlasset, veranließe, veranließet, veranlass, veranlaß, veranlassend]