[ - Collapse All ]
Verantwortung  

Ver|ạnt|wor|tung, die; -, -en:

1.a)[mit einer bestimmten Aufgabe, einer bestimmten Stellung verbundene] Verpflichtung, dafür zu sorgen, dass (innerhalb eines bestimmten Rahmens) alles einen möglichst guten Verlauf nimmt, das jeweils Notwendige u. Richtige getan wird u. möglichst kein Schaden entsteht: eine schwere, große V.; die Eltern haben, tragen die V. für ihre Kinder; für jmdn., etw. die V. übernehmen; diese V. kann dir niemand abnehmen; aus dieser V. kann dich niemand entlassen; sich seiner V. [für etw.] bewusst sein; ich tue es auf deine V. (du trägst dabei die Verantwortung); in der V. stehen (Verantwortung tragen); etw. in eigener V. (selbstständig, auf eigenes Risiko) durchführen;

b)<o. Pl.> Verpflichtung, für etw. Geschehenes einzustehen [u. sich zu verantworten]: er trägt die volle, die alleinige V. für den Unfall, für die Folgen; sie lehnte jede V. für den Schaden ab; eine rechtsextremistische Gruppe hat die V. für den Anschlag übernommen (hat sich zu ihm bekannt); jmdn. [für etw.] zur V. ziehen (jmdn. als Schuldige[n] [für etw.] zur Rechenschaft ziehen).



2. <o. Pl.> Verantwortungsbewusstsein, -gefühl: ein Mensch ohne jede V.


3.(veraltet, noch landsch.) Rechtfertigung.
Verantwortung  

Ver|ạnt|wor|tung
Verantwortung  


1. Garantie, Gewährleistung, Haftbarkeit, Haftung, Schuld, Verantwortlichkeit, Verpflichtung.

2. Verantwortungsgefühl.

[Verantwortung]
[Verantwortungen]
Verantwortung  

Ver|ạnt|wor|tung, die; -, -en:

1.
a)[mit einer bestimmten Aufgabe, einer bestimmten Stellung verbundene] Verpflichtung, dafür zu sorgen, dass (innerhalb eines bestimmten Rahmens) alles einen möglichst guten Verlauf nimmt, das jeweils Notwendige u. Richtige getan wird u. möglichst kein Schaden entsteht: eine schwere, große V.; die Eltern haben, tragen die V. für ihre Kinder; für jmdn., etw. die V. übernehmen; diese V. kann dir niemand abnehmen; aus dieser V. kann dich niemand entlassen; sich seiner V. [für etw.] bewusst sein; ich tue es auf deine V. (du trägst dabei die Verantwortung); in der V. stehen (Verantwortung tragen); etw. in eigener V. (selbstständig, auf eigenes Risiko) durchführen;

b)<o. Pl.> Verpflichtung, für etw. Geschehenes einzustehen [u. sich zu verantworten]: er trägt die volle, die alleinige V. für den Unfall, für die Folgen; sie lehnte jede V. für den Schaden ab; eine rechtsextremistische Gruppe hat die V. für den Anschlag übernommen (hat sich zu ihm bekannt); jmdn. [für etw.] zur V. ziehen (jmdn. als Schuldige[n] [für etw.] zur Rechenschaft ziehen).



2. <o. Pl.> Verantwortungsbewusstsein, -gefühl: ein Mensch ohne jede V.


3.(veraltet, noch landsch.) Rechtfertigung.
Verantwortung  

n.
<f. 20; unz.>
1 Pflicht, Bereitschaft, für seine Handlungen einzustehen, ihre Folgen zu tragen; Rechtfertigung, Verteidigung; Rechenschaft
2 ;die ~ ablehnen, haben, tragen, übernehmen; die ~ kann dir niemand abnehmen; er versuchte, die ~ von sich abzuwälzen; er wollte mir die ~ aufbürden, zuschieben; jmdn. der ~ entheben; sich der ~ (durch die Flucht) entziehen; die ~ lastet schwer auf ihr; sein: die ~ ist mir zu groß
3 ;eine schwere ~ auf sich nehmen; es ist auf meine ~ (hin) geschehen ich verantworte es; das kannst du nur auf deine eigene ~ (hin) tun das musst du selbst verantworten; die ~ für diese Maßnahme; ihm fehlt der Mut zur ~; jmdn. zur ~ ziehen
[Ver'ant·wor·tung]
[Verantwortungen]