[ - Collapse All ]
verarzten  

ver|arz|ten <sw. V.; hat> (ugs.):
a) sich jmds. annehmen, der verletzt od. krank o. Ä. ist, bes. jmdm. Erste Hilfe leisten, jmdn. verbinden o. Ä.: sie verarztet erst mal den Kleinen, er ist in eine Scherbe getreten;

b)([jmdm.] eine Verletzung, einen verletzten Körperteil o. Ä.) verbinden, behandeln: jmdm. den Fuß v.
verarzten  

ver|arz|ten (ugs. für [ärztl.] behandeln)
verarzten  

a) erste Hilfe leisten; (ugs.): herumdoktern; (abwertend): quacksalbern.

b) bandagieren, binden, eine Bandage anlegen/machen, eine Binde anlegen, einen Verband anlegen/machen, [um]wickeln, verbinden; (österr.): [ein]faschen.

[verarzten]
[verarzte, verarztest, verarztet, verarztete, verarztetest, verarzteten, verarztetet, verarzt, verarztend]
verarzten  

ver|arz|ten <sw. V.; hat> (ugs.):
a) sich jmds. annehmen, der verletzt od. krank o. Ä. ist, bes. jmdm. Erste Hilfe leisten, jmdn. verbinden o. Ä.: sie verarztet erst mal den Kleinen, er ist in eine Scherbe getreten;

b)([jmdm.] eine Verletzung, einen verletzten Körperteil o. Ä.) verbinden, behandeln: jmdm. den Fuß v.
verarzten  

[sw. V.; hat] (ugs.): a) sich jmds. annehmen, der verletzt od. krank o.Ä. ist, bes. jmdm. erste Hilfe leisten, jmdn. verbinden o.Ä.: sie verarztet erst mal den Kleinen, er ist in eine Scherbe getreten; b) ([jmdm.] eine Verletzung, einen verletzten Körperteil o.Ä.) verbinden, behandeln: jmdm. den Fuß v.
verarzten  

v.
<V.t.; hat; umg.; scherzh.> ärztlich behandeln; <auch> abfertigen, bedienen
[ver'arz·ten]
[verarzte, verarztest, verarztet, verarzten, verarztete, verarztetest, verarzteten, verarztetet, verarzt, verarztet, verarztend]