[ - Collapse All ]
verbeißen  

ver|bei|ßen <st. V.; hat> [2-4: mhd. verbīʒen]:

1.<v. + sich> sich festbeißen: die Hunde verbissen sich in ihr Opfer; sie hat sich in ein Schachproblem verbissen.


2.(bes. Jägerspr.) beißend beschädigen: das Wild hat die jungen Bäume verbissen.


3.in einem Akt von Selbstbeherrschung unterdrücken: seinen Schmerz, das Lachen v.; <auch v. + sich:> sich das Lachen v.
verbeißen  


1. sich festbeißen, hartnäckig festhalten, [krampfhaft] festgelegt sein auf, nicht abgehen/ablassen/aufgeben, nicht mehr loskommen von, sich verbiestern, sich versteifen, sich verrennen; (ugs.): sich verbohren; (Psych., Verhaltensf.): fixiert sein.

2. beherrschen, nicht aufkommen lassen, unterdrücken, zurückhalten; (ugs.): sich verkneifen; (Psych.): kontrollieren, verdrängen.

[verbeißen, sich]
[sich verbeißen, verbeiße, verbeißt, verbiss, verbiß, verbissest, verbisst, verbißt, verbissen, verbeißest, verbeißet, verbisse, verbisset, verbeiß, verbißen, verbeißend, verbeissen, verbeißen sich]
verbeißen  

ver|bei|ßen <st. V.; hat> [2-4: mhd. verbīʒen]:

1.<v. + sich> sich festbeißen: die Hunde verbissen sich in ihr Opfer; sie hat sich in ein Schachproblem verbissen.


2.(bes. Jägerspr.) beißend beschädigen: das Wild hat die jungen Bäume verbissen.


3.in einem Akt von Selbstbeherrschung unterdrücken: seinen Schmerz, das Lachen v.; <auch v. + sich:> sich das Lachen v.
verbeißen  

[st. V.; hat] [24: mhd. ]: 1. [v. + sich] sich festbeißen: die Hunde verbissen sich in ihr Opfer; Ü sie hat sich in ein Schachproblem verbissen. 2. (bes. Jägerspr.) beißend beschädigen: das Wild hat die jungen Bäume verbissen. 3. in einem Akt von Selbstbeherrschung unterdrücken: seinen Schmerz, das Lachen v.; [auch v. + sich:] sich das Lachen v.
verbeißen  

beharren (auf), festhalten (an), verbeißen (an)
[festhalten, beharren]
verbeißen  

v.
<V.t. 105; hat> (sich) etwas ~ etwas zurückhalten, nicht zeigen, unterdrücken, sich nicht anmerken lassen(Schmerz, Zorn); sich in etwas ~ so fest in etwas beißen, dass man nur schwer wieder loslassen kann; <fig.> hartnäckig an etwas festhalten, nicht los-, nicht lockerlassen; ich musste mir das Lachen ~; seine Wut, seinen Grimm ~; er hat sich in die Arbeit, in dieses Problem verbissen <fig.> der Hund verbiß/ verbiss sich im Wild; die Hunde haben sich ineinander verbissen; → a. verbissen
[ver'bei·ßen]
[verbeiße, verbeißt, verbeißen, verbiss, verbiß, verbissest, verbisst, verbißt, verbissen, verbeißest, verbeißet, verbisse, verbisset, verbeiß, verbissen, verbißen, verbeißend]