[ - Collapse All ]
verbiegen  

ver|bie|gen <st. V.; hat>:

1. durch Biegen aus der Form bringen [u. dadurch unbrauchbar, unansehnlich machen]: wer hat den Draht so verbogen?; verbieg mir nicht meine Stricknadeln!; ein verbogener Nagel; diese Erziehung hat seinen Charakter, ihn [charakterlich] verbogen.


2.<v. + sich> durch Sichbiegen aus der Form geraten [u. dadurch unbrauchbar, unansehnlich werden]: die Lenkstange hat sich bei dem Sturz verbogen; <zur Bez. einer Beschaffenheit auch ohne »sich«:> der Draht, das Blech verbiegt leicht.
verbiegen  

ver|bie|gen
verbiegen  


1. aus der Form bringen, eindrücken, stauchen, verformen, zerbrechen; (ugs.): hochbiegen.

2. beugen, verfälschen; (bildungsspr.): manipulieren; (abwertend): biegen.

[verbiegen]
[verbiege, verbiegst, verbiegt, verbog, verbogst, verbogen, verbogt, verbiegest, verbieget, verböge, verbögest, verbögen, verböget, verbieg, verbiegend]

aus der Form geraten, die Form verlieren, krumm werden, sich verformen.
[verbiegen, sich]
[sich verbiegen, verbiege, verbiegst, verbiegt, verbog, verbogst, verbogen, verbogt, verbiegest, verbieget, verböge, verbögest, verbögen, verböget, verbieg, verbiegend, verbiegen sich]
verbiegen  

ver|bie|gen <st. V.; hat>:

1. durch Biegen aus der Form bringen [u. dadurch unbrauchbar, unansehnlich machen]: wer hat den Draht so verbogen?; verbieg mir nicht meine Stricknadeln!; ein verbogener Nagel; diese Erziehung hat seinen Charakter, ihn [charakterlich] verbogen.


2.<v. + sich> durch Sichbiegen aus der Form geraten [u. dadurch unbrauchbar, unansehnlich werden]: die Lenkstange hat sich bei dem Sturz verbogen; <zur Bez. einer Beschaffenheit auch ohne »sich«:> der Draht, das Blech verbiegt leicht.
verbiegen  

[st. V.; hat]: 1. durch Biegen aus der Form bringen [u. dadurch unbrauchbar, unansehnlich machen]: wer hat den Draht so verbogen?; verbieg mir nicht meine Stricknadeln!; ein verbogener Nagel; Ü diese Erziehung hat seinen Charakter, ihn [charakterlich] verbogen. 2. [v. + sich] durch Sichbiegen aus der Form geraten [u. dadurch unbrauchbar, unansehnlich werden]: die Lenkstange hat sich bei dem Sturz verbogen; [zur Bez. einer Beschaffenheit auch ohne ?sich?:] der Draht, das Blech verbiegt leicht.
verbiegen  

biegen, verbiegen
[biegen]
verbiegen  

v.
<V.t. 109; hat> in die falsche Richtung biegen, durch falsches Biegen entstellen, gebrauchsunfähig machen; <fig.> durch schlechten Einfluss, falsche Erziehung verbilden, schlecht machen (Charakter); ein verbogenes Rückgrat haben verkrümmtes R.;
[ver'bie·gen]
[verbiege, verbiegst, verbiegt, verbog, verbogst, verbogen, verbogt, verbiegest, verbieget, verböge, verbögest, verbögen, verböget, verbieg, verbiegend]