[ - Collapse All ]
verbitten  

ver|bịt|ten, sich <st. V.; hat> [urspr. = (höflich) erbitten]: mit Nachdruck zu unterlassen verlangen: ich verbitte mir diesen Ton.
verbitten  

abwehren, missbilligen, protestieren, tadeln, unterbinden, untersagen, verbieten, sich verwahren, verwehren, verweigern, zurechtweisen, zurückweisen, zur Ordnung rufen; (geh.): Einhalt gebieten/tun.
[verbitten]
verbitten  

ver|bịt|ten, sich <st. V.; hat> [urspr. = (höflich) erbitten]: mit Nachdruck zu unterlassen verlangen: ich verbitte mir diesen Ton.
verbitten  

v.
<V.t. 112> sich etwas ~ verlangen, dass etwas unterbleibt; das verbitte ich mir!; ich verbitte mir jede Einmischung in meine Angelegenheiten!; ich verbitte mir diesen Ton!; das möchte ich mir verbeten haben!
[ver'bit·ten]
[verbitte, verbittest, verbittet, verbitten, verbat, verbatst, verbaten, verbatet, verbäte, verbätest, verbäten, verbätet, verbitt, verbeten, verbittend]