[ - Collapse All ]
verbuchen  

ver|bu|chen <sw. V.; hat> (Kaufmannsspr., Bankw.): in die Geschäftsbücher o. Ä. eintragen; kontieren: etw. als Verlust, auf einem Konto, im Haben v.; sie konnte einen Erfolg [für sich] v.
verbuchen  

ver|bu|chen
verbuchen  

aufzeichnen, buchen, dokumentieren, einschreiben, eintragen, erfassen, festhalten, kodifizieren, notieren, registrieren, verzeichnen; (bildungsspr.): fixieren; (veraltet): intabulieren; (bes. Amtsspr.): beischreiben; (österr. Amtsspr.): evident halten, in Evidenz halten; (Buchf.): kontieren.
[verbuchen]
[verbuche, verbuchst, verbucht, verbuchte, verbuchtest, verbuchten, verbuchtet, verbuchest, verbuchet, verbuch, verbuchend]
verbuchen  

ver|bu|chen <sw. V.; hat> (Kaufmannsspr., Bankw.): in die Geschäftsbücher o. Ä. eintragen; kontieren: etw. als Verlust, auf einem Konto, im Haben v.; sie konnte einen Erfolg [für sich] v.
verbuchen  

[sw. V.; hat] (Kaufmannsspr., Bankw.): in die Geschäftsbücher o.Ä. eintragen; kontieren: etw. als Verlust, auf einem Konto, im Haben v.; Ü sie konnte einen Erfolg [für sich] v.
verbuchen  

v.
<V.t.; hat> in ein Geschäftsbuch eintragen, buchen
[ver'bu·chen]
[verbuche, verbuchst, verbucht, verbuchen, verbuchte, verbuchtest, verbuchten, verbuchtet, verbuchest, verbuchet, verbuch, verbucht, verbuchend]