[ - Collapse All ]
verdächtigen  

ver|dạ̈ch|ti|gen <sw. V.; hat>: gegen jmdn. einen bestimmten Verdacht hegen, aussprechen: jmdn. des Diebstahls, als Dieb v.; man hat ihn verdächtigt, das Geld entwendet zu haben.
verdächtigen  

ver|dạ̈ch|ti|gen
verdächtigen  

im/in Verdacht haben, mutmaßen, Verdacht hegen; (geh.): Argwohn haben/hegen, argwöhnisch sein, beargwöhnen.
[verdächtigen]
[verdächtige, verdächtigst, verdächtigt, verdächtigte, verdächtigtest, verdächtigten, verdächtigtet, verdächtigest, verdächtiget, verdächtig, verdächtigend, verdaechtigen]
verdächtigen  

ver|dạ̈ch|ti|gen <sw. V.; hat>: gegen jmdn. einen bestimmten Verdacht hegen, aussprechen: jmdn. des Diebstahls, als Dieb v.; man hat ihn verdächtigt, das Geld entwendet zu haben.
verdächtigen  

[sw. V.; hat]: gegen jmdn. einen bestimmten Verdacht hegen, aussprechen: jmdn. des Diebstahls, als Dieb v.; man hat ihn verdächtigt, das Geld entwendet zu haben; jmdn. zu Unrecht v.
verdächtigen  

v.
<V.t.; hat> einer Schuld bezichtigen, für mutmaßlich schuldig halten, beschuldigen; jmdn. des Diebstahls ~; ich will niemanden ~, aber …; er wird verdächtigt, dass er …
[ver'däch·ti·gen]
[verdächtige, verdächtigst, verdächtigt, verdächtigen, verdächtigte, verdächtigtest, verdächtigten, verdächtigtet, verdächtigest, verdächtiget, verdächtig, verdächtigt, verdächtigend]