[ - Collapse All ]
verdorben  

ver|dọr|ben: ↑ verderben .
verdorben  

ver|dọr|ben vgl. verderben
verdorben  


1. faul, nicht mehr gut, ranzig, sauer, schlecht, unbrauchbar, ungenießbar, verfault, vermodert, verrottet, verwest; (ugs.): hin[über], vergammelt; (salopp): matsch; (nordd.): rott; (landsch.): angegangen.

2. lasterhaft, schamlos, sittenlos, sündig, unanständig, unmoralisch, unsolide, unzüchtig, zügellos; (geh.): sündhaft, verwerflich, verworfen; (bildungsspr.): dekadent; (abwertend): liederlich, verkommen; (oft scherzh.): verrucht; (veraltend): lose; (geh. veraltend): verderbt; (veraltend, oft abwertend): zuchtlos.

[verdorben]
[verdorbener, verdorbene, verdorbenes, verdorbenen, verdorbenem, verdorbenerer, verdorbenere, verdorbeneres, verdorbeneren, verdorbenerem, verdorbenster, verdorbenste, verdorbenstes, verdorbensten, verdorbenstem]
verdorben  

ver|dọr|ben: ↑ verderben.
verdorben  

adj.
moralisch verkommen
[verdorben <fig.>]
[verdorbener, verdorbene, verdorbenes, verdorbenen, verdorbenem, verdorbenerer, verdorbenere, verdorbeneres, verdorbeneren, verdorbenerem, verdorbenster, verdorbenste, verdorbenstes, verdorbensten, verdorbenstem]

adj.
verderben
[ver'dor·ben]
[verdorbener, verdorbene, verdorbenes, verdorbenen, verdorbenem, verdorbenerer, verdorbenere, verdorbeneres, verdorbeneren, verdorbenerem, verdorbenster, verdorbenste, verdorbenstes, verdorbensten, verdorbenstem]