[ - Collapse All ]
verdrießen  

ver|drie|ßen <st. V.; hat> [mhd. verdrieʒen = Überdruss, Langeweile hervorrufen, zu mhd. -drieʒen, ahd. -driuʒan (nur in Zus.), urspr. = stoßen, drücken] (geh.): jmdn. missmutig machen; bei jmdm. Ärger auslösen: seine Unzuverlässigkeit verdross sie tief, hat sie sehr verdrossen; es verdrießt mich, dass ...;

*es sich nicht v. lassen (geh.; sich nicht entmutigen lassen; sich nicht die gute Laune verderben lassen).
verdrießen  

ver|drie|ßen (missmutig machen, verärgern); du verdrießt, er verdrießt; du verdrossest, er verdross; du verdrössest; verdrossen; verdrieß[e]!; es verdrießt mich; ich lasse es mich nicht verdrießen
verdrießen  

Ärger bereiten/erregen, ärgern, in Rage/Wut versetzen, kränken, rasend machen, verärgern, Verdruss bereiten/erregen, verstimmen, wütend machen; (geh.): erzürnen, Unmut erregen; (ugs.): auf die Palme bringen, [bis] zur Weißglut bringen/reizen/treiben, fuchsen, hochbringen, in die Krone fahren, verschnupfen; (landsch.): verbiestern; (landsch. ugs.): vergnatzen, vergrätzen.
[verdrießen]
verdrießen  

ver|drie|ßen <st. V.; hat> [mhd. verdrieʒen = Überdruss, Langeweile hervorrufen, zu mhd. -drieʒen, ahd. -driuʒan (nur in Zus.), urspr. = stoßen, drücken] (geh.): jmdn. missmutig machen; bei jmdm. Ärger auslösen: seine Unzuverlässigkeit verdross sie tief, hat sie sehr verdrossen; es verdrießt mich, dass ...;

*es sich nicht v. lassen (geh.; sich nicht entmutigen lassen; sich nicht die gute Laune verderben lassen).
verdrießen  

[st. V.; hat] [mhd. = Überdruss, Langeweile hervorrufen, zu mhd. -, ahd. - (nur in Zus.), urspr.= stoßen, drücken] (geh.): jmdn. missmutig machen; bei jmdm. Ärger auslösen: seine Unzuverlässigkeit verdross sie tief, hat sie sehr verdrossen; es verdrießt mich, dass ...; *es sich nicht v. lassen (geh.; sich nicht entmutigen lassen; sich nicht die gute Laune verderben lassen).
verdrießen  

v.
<V.t. 269; hat> Verdruss, Ärger bereiten, missmutig machen; es verdrießt mich, dass …; seine Antwort verdroß/ verdross mich; lass es dich nicht ~! lass dir die Freude daran nicht nehmen!; ; verdrossen seine Arbeit tun mürrisch, unlustig; [<mhd. verdriezen, erdriezen <ahd. irdriozan „Überdruss, Langeweile bereiten“ <got. usþriutan „lästig fallen“, Ggs aþreotan „sich ekeln“, vielleicht <idg. trud „stoßen“]
[ver'drie·ßen]
[verdrieße, verdrießst, verdrießt, verdrießen, verdrießte, verdrießtest, verdrießten, verdrießtet, verdrießest, verdrießet, verdrieß, verdrießt, verdrießend]