[ - Collapse All ]
verdrossen  

ver|drọs|sen [2: mhd. verdroʒʒen]:

1.↑ verdrießen .


2. <Adj.> missmutig u. lustlos: einen -en Eindruck machen; v. schweigen, antworten.
verdrossen  

ver|drọs|sen
verdrossen  

ärgerlich, grämlich, griesgrämig, lustlos, missgestimmt, misslaunig, missmutig, mürrisch, schlecht gelaunt, übellaunig, verdrießlich; (schweiz.): mauserig; (geh.): missgelaunt, missvergnügt, übel gelaunt, unmutig, unmutsvoll; (ugs.): gnatzig, miesepetrig, sauer, schlecht drauf; (ugs. abwertend): sauertöpfisch; (ugs., meist abwertend): muffelig, muffig; (südwestd., schweiz.): maßleidig; (südd., österr. ugs.): grantig; (schweiz. mundartl.): hässig, muff; (Psych.): frustriert.
[verdrossen]
[verdrossener, verdrossene, verdrossenes, verdrossenen, verdrossenem, verdrossenerer, verdrossenere, verdrosseneres, verdrosseneren, verdrossenerem, verdrossenster, verdrossenste, verdrossenstes, verdrossensten, verdrossenstem]
verdrossen  

ver|drọs|sen [2: mhd. verdroʒʒen]:

1.↑ verdrießen.


2. <Adj.> missmutig u. lustlos: einen -en Eindruck machen; v. schweigen, antworten.