[ - Collapse All ]
verdunsten  

ver|dụns|ten <sw. V.>:
a) allmählich in einen gasförmigen Aggregatzustand, bes. von Wasser in Wasserdampf, übergehen <ist>: das Wasser im Topf ist fast völlig verdunstet;

b)(einen flüssigen Stoff) allmählich in einen gasförmigen Zustand überführen <hat>: Wasser, ätherische Öle v.
verdunsten  

ver|dụns|ten (langsam verdampfen)
verdunsten  

a) eintrocknen, verdampfen, verfliegen, wegtrocknen; (südd., österr.): ausrauchen; (Fachspr.): evaporieren; (Chemie): in den gasförmigen Aggregatzustand übergehen; (bes. Chemie): sich verflüchtigen.

b) eindampfen, eindicken, verdünsten, verkochen; (Chemie): konzentrieren; (bes. Chemie): verflüchtigen.

[verdunsten]
[verdunste, verdunstest, verdunstet, verdunstete, verdunstetest, verdunsteten, verdunstetet, verdunst, verdunstend]
verdunsten  

ver|dụns|ten <sw. V.>:
a) allmählich in einen gasförmigen Aggregatzustand, bes. von Wasser in Wasserdampf, übergehen <ist>: das Wasser im Topf ist fast völlig verdunstet;

b)(einen flüssigen Stoff) allmählich in einen gasförmigen Zustand überführen <hat>: Wasser, ätherische Öle v.
verdunsten  

[sw. V.]: a) allmählich in einen gasförmigen Aggregatzustand, bes. von Wasser in Wasserdampf, übergehen [ist]: das Wasser im Topf ist fast völlig verdunstet; b) (einen flüssigen Stoff) allmählich in einen gasförmigen Zustand überführen [hat]: Wasser, ätherische Öle v.
verdunsten  

v.
ver'duns·ten <V.i.; ist> (langsam) in Gasform übergehen (Flüssigkeit)
[ver'dun·sten,]
[verdunste, verdunstest, verdunstet, verdunsten, verdunstete, verdunstetest, verdunsteten, verdunstetet, verdunst, verdunstet, verdunstend]